PlayNation Artikel Skyforge

Skyforge - Macht Spaß, aber ich habe keine Ahnung warum

Von Pierre Magel - Kolumne vom 19.03.2015 - 13:54 Uhr
Skyforge Screenshot

Storytechnisch kann man solide Hausmannskost erwarten, die genauso gut oder schlecht in anderen Online-Rollenspielen zu finden ist. Wenn man ganz ehrlich ist, wird ein Aufgabentext von den meisten Spielern sowieso ignoriert, da man nur die Quest haben möchte. Hier hat das Entwicklerteam einen ordentlichen Job gemacht, doch merkt man auch, dass der Fokus eben auf anderen Features liegt - niemand kann es ihnen verdenken.

Jede Zone für sich einzeln genommen hat ein sehr schönes Design und wirkt gut durchdacht. Besonders die großen Regionen mit ihren weitreichenden Gebieten lassen mich für einen kurzen Moment innehalten, weil sie wirklich tolle Ecken besitzen - dann ruft aber wieder die Action und ich kreisel, hacke und zerkloppe mich durch die nächste Gegnerhorde. Leider wiederholen sich die Gebiete immer und immer wieder, was auf Dauer natürlich unschön ist. Da helfen auch keine zusätzlichen Aufgaben, die die Quests erschweren sollen. "Maximal 5 Tode", "Mache 10 Sprints", "Weiche 10 schweren Angriffen aus".

Gilden, PvP und das ganze Drumherum

Mit Gilden war noch nicht wirklich was in der Beta, das Konzept der Pantheons klingt aber schon jetzt interessant und könnte für spannende Kämpfe gegen andere Gruppierungen sorgen. Mit dem Feature der Gildenunterteilung durch sogenannte Clans will man unpersönlichen Riesengilden von Anfang an ein Riegel vorschieben - in einen Clan innerhalb der Gilde passen 20 Leute, die als Truppe zusammenwachsen sollen. Mit bis zu fünf dieser Clans können Gilden dann an Territorialschlachten teilnehmen, die große Beute versprechen.

Im PvP ist mir dasselbe Problem aufgefallen, das ich auch schon an den eigentlich sehr gelungenen Dungeons bemängele: Durch die Masse an Effekten fällt es mitunter schwer zu erkennen, was denn jetzt genau auf dem Schlachtfeld passiert. Vor allem als Neuling verwirren die vielen grafischen Eindrücke, bei denen man nur noch raten kann, was jetzt zu wem gehört und wann der Feind eine fiese Attacke startet. Mit der Zeit wird man das als Spieler aber wahrscheinlich besser hinbekommen.

Vom Göttersystem inklusive der auftragserfüllenden Gefolgschaft habe ich mir bisher mehr versprochen und vermisse vor allem die Tiefe, die man damit hätte erreichen können. Letztendlich sind meine Jünger nur irgendwelche unpersönlichen Daten und Fakten, sind Gesichter auf Karteikarten, mit denen ich nicht interagieren kann, keine Gespräche führe oder sonst wie für einen kurzen Moment in die Welt abtauchen kann. Entsprechende Person auswählen, Gebiet festlegen, auf eine zufällige Mission schicken, abwarten, Erfolg haben, Belohnung einsammeln. Nette Spielerei für nebenbei.

Knallharte Action ohne Zeit für Nostalgie - das Fazit

Dass Skyforge alles anders machen will, ist schon länger kein Geheimnis mehr. Das Spiel will eine neue Generation von Fans heranziehen, die nicht viel mit Storytelling, kurzen Ruhepausen zwischendurch und wilden Abenteuergeschichten abseits der eigentlichen Aufgaben anfangen kann. Skyforge ist geplante Unterhaltung, ist ein absolut berechnender Spaß - der aber erstaunlich gut rüberkommt. Jedes Zahnrad greift in das nächste über und man findet sich sofort im Spiel zurecht, weiß, wie was funktioniert und kann schnell mal eben eine Runde zwischendurch bestreiten, die in mehrere Stunden Spielzeit ausartet. So leicht kann gute Unterhaltung funktionieren.

Das MMO aus dem Hause Allods Team und My.com versucht eben gar nicht, andere Online-Rollenspiele zu imitieren oder deren Community abzugreifen, sondern steht gefestigt auf ganz eigenen Beinen und das macht es absolut richtig. Es wird viele Spieler geben, die nichts mit diesem "modernen" System anfangen können, doch wer sich darauf einlässt und Abstriche akzeptiert, bekommt eine Menge Spaß mit coolen Kampfszenen und frischem Wind geboten. Sobald der Titel zum Release kostenlos verfügbar ist, sollte man ihn mal ausprobieren - vom Papier her lässt sich Skyforge nämlich ganz schlecht einordnen. Spannender Titel für 2015!

ZURÜCK

SEITENAUSWAHL

KOMMENTARE

News zu Rainbow Six: Siege

LESE JETZTRainbow Six: Siege - Verteidigerin Clash erhält ein Elektro-Einsatzschild