PlayNation Artikel World of Warcraft

World of Warcraft - So werdet ihr reich! Unser Gold-Guide

Von Maximilian von Heyden - Guide vom 08.08.2014 - 17:18 Uhr
World of Warcraft Screenshot

Genau wie im richtigen Leben spielt Geld, besser gesagt Gold, eine wichtige Rolle im Alltag von World of Warcraft. Unser Kolumnist Max begab sich in der vergangenen Woche auf die Suche nach Möglichkeiten, um in möglichst effizienter Weise an das begehrte Edelmetall zu gelangen. Hier kommt seine Top-10 der Verdienstmöglichkeiten!

Wer kennt es nicht: Endlich lässt der Boss ein lang begehrtes Set-Teil fallen, endlich hat man genügend Ehren- bzw. Eroberungspunkte gesammelt, um sich besser für den Kampf gegen die gegnerische Spielerfraktion ausrüsten zu können. Doch die nun nötigen Sockel, Verzauberungen, und Umschmiede-Arbeiten müssen finanziert werden, und das nicht zu knapp! Was dann oft bleibt ist eine immer weiter schrumpfende Goldsumme. Die Erfahrung zeigt, dass gerade die Zeit zwischen zwei WoW-Addons dazu genutzt werden sollte, um etwas Gold für die kommenden Inhalte zu aufzusparen. Dadurch wird das noch in diesem Jahr anstehende Leveling angenehmer, die Berufsfertigkeit kann in kürzerer Zeit auf das neue Maximum gebracht werden und falls ihr zu den ersten der Welt beziehungsweise eures Servers gehören wollt, die die kommenden Bosse besiegen wollen, müsst ihr eure Ausrüstung zwangsläufig ständig verbessern und aufrüsten.

Es ist daher meiner Ansicht nach empfehlenswert eine Mindestsumme von etwa 50.000 Gold für das kommende Addon „Warlords of Dreanor“ zu anzusammeln. Die Summe sieht im ersten Moment unglaublich hoch aus, ist jedoch sogar für Gelegenheitsspieler mit etwas Geduld absolut erreichbar. In der vergangenen Woche sammelte und testete ich viele Tipps und Hinweise- dabei war es mir wichtig, dass die Möglichkeiten sehr abwechslungsreich zueinander sind und sowohl für Gelegenheitsspieler, als auch für besonders ehrgeizige Spieler infrage kommen.

10. Heroische Instanzen

Okay, kein wirklicher Geheimtipp an dieser Stelle (kommt noch). Dennoch sind heroische Instanzen zurzeit eine ausgezeichnete Möglichkeit, um effektiv Gold und Rufzuwachs zu ergattern. Das liegt vor allem daran, dass eine wachsende Spielerzahl über sehr hochwertige und mächtige Ausrüstung verfügt (Stichwort: Legendärer Umhang für jedermann) und oftmals, ursprünglich herausfordernde Instanzen in erstaunlich kurzer Zeit erobert werden. Tipp: Begrüßt zu Beginn eure Gruppe freundlich und sucht den Kontakt, vielleicht findet ihr vier nette Abenteuer, mit denen ihr direkt in die nächste Instanz weiterziehen könnt- So spart ihr euch lästige Wartezeiten bei der automatischen Gruppensuche und verdient noch effektiver.

Kleiner Nachteil: Mit der Zeit wirken die wiederkehrenden Instanzen sehr eintönig, da hilft es oftmals nebenbei der aktuellen Lieblingsserie oder einem Let‘s Play zu lauschen.

9. Unsere kleine Farm

Mit Mists of Pandaria ist es möglich, über ein eigenes Stück Land zu verfügen und es frei im Stil von „Harvest-Moon“ zu bestellen, zu pflegen und zu ernten. Bereits mit Level 85 erhaltet ihr von Bauer Yoon, der euch in Halbhügel im Tal der vier Winde erwartet, einige Aufgaben. Dabei lernt ihr die Grundlagen der digitalen Landwirtschaft und erhaltet nach zehn Minuten – Phasing sei Dank – die freie Verfügung über euer eigenes Stück Land.

Da eure Pflanzen in der Regel mehrere Stunden zum Wachsen benötigen, solltet ihr gelegentlich vorbeischauen um eure Pflanzen zu ernten. Darüber hinaus ist es sehr ratsam, die täglichen Quests der Ackerbauern rund um Tillers Bauernhof regelmäßig abzuarbeiten. Dadurch verdient ihr in kurzer Zeit eine kleinere Summe und sammelt vor allem Ruf bei der Fraktion, was es euch wiederrum ermöglicht speziellere Pflanzen anzubauen.

Nach einigen Tagen ist es geschafft: Mit nur etwa zehn täglich investierten Minuten habt ihr eine solide Einnahmenquelle erschaffen- je nach Samenart könnt ihr Handwerksmaterialen, bis hin zu begehrten Materialen wie Harmoniepartikel, Trilliumerz oder Goldlotus ernten.

8. Sammelt pandarische Elementargeister

Fans von Haustierkämpfen aufgepasst: In Pandaria warten vier Elementargeister auf euch, die ihr jeweils für einen höheren vierstelligen Betrag in eurem Auktionshaus verkaufen könnt.

Die Jagd beginnt bei den Questgebern „San die Sanfte“ (Horde) oder „Sara Finkelknips“ (Allianz), die sich jeweils innerhalb des jeweiligen Außenpostens im Tal der ewigen Blüten befindet. Dort erhaltet ihr die einmalige Quest jeden Geist zu besiegen, als Belohnung dürft ihr euch eines der vier Haustiere aussuchen. In den darauf folgenden Tagen könnt ihr erneut gegen die Geister antreten und erhaltet im Falle eines Sieges einen Beutel mit Haustierbedarf, in dem sich eine Miniaturversion des besiegten Geistes befinden kann.

Auf meinem Server werden diese Haustiere mit jeweils etwa 4500 Gold gehandelt- dieser Wert steigt natürlich, wenn ihr die Kampfhaustiere bis hin zu Level 25 trainiert.

WEITER ZU SEITE 2

SEITENAUSWAHL

KOMMENTARE

News zu Amazon

LESE JETZTAmazon - Illegale Spielekopien im Sortiment des Online-Händlers