PlayNation Artikel Games

Games - Der Horror lässt grüßen!

Von Patrik Hasberg - Special vom 04.09.2013 - 17:02 Uhr
Games Screenshot

Der Sommer neigt sich langsam aber sicher seinem Ende zu und auch wir bereiten uns auf die dunkle Jahreszeit vor. Zumindest mit einer ordentlichen Dosis an Horror. Erscheinen doch dieses Jahr einige äußerst interessante Indie-Titel, die ihren Fokus darauf gelegt haben, euch gehörig in Angst und Schrecken zu versetzen. Furchtsame Zeitgenossen machen besser einen größeren Bogen um unseren Überblick der vielversprechendsten Indie-Horror-Schocker des Jahres.

Amnesia: A Machine for Pigs

Kaum ein Spiel hat die Nerven seiner Spieler so strapaziert wie der Horror-Schocker Amnesia: The Dark Decent. Wer noch immer nicht genug hat und des Nachts beim Gedanken an den Titel des Indie-Entwicklers Frictional Games noch immer ruhig schlafen kann, der darf sich Anfang September auf neue Gruselkost freuen.

Amnesia: A Machine for Pigs soll dem Spieler das Blut in den Adern gefrieren lassen und den Vorgänger in Sachen Horror noch einmal übertrumpfen.

Zeitlich 60 Jahre nach dem ersten Teil spielend, schlüpfen wir in die Rolle des Industriemagnaten Oswald Mandus, der sich gemeinsam mit seiner Familie in Mexico auf die Suche nach einem Schatz begibt. Allerdings läuft bei der Expedition irgendetwas gehörig schief und Mandus wird schwer krank - bis er schließlich ins Koma fällt. Von heftigem Fieber und Gedächtnisschwund geplagt, erwacht dieser am Neujahresabend des Jahres 1899 in den Straßen von London und muss herausfinden, wie lange er im Koma gelegen hat und ob es sich bei der ‘Machine for Pigs‘ um eine echte Maschine handelt oder doch nur um eine dunkle Fantasie.

Amnesia: A Machine for Pigs wird am 10. September für den PC auf verschiedenen Online-Plattformen wie Valves Steam oder der Indie-Plattform Desura erscheinen und 15,99 Euro kosten.

Entwickelt wird der Titel in Zusammenarbeit mit Frictional Games und den Dear-Esther-Machern thechineseroom. Zwar wird ‘A Machine for Pigs‘ im selben Universum wie der Vorgänger spielen, das Spiel wird allerdings keinen direkten Nachfolger darstellen und eine eigenständige Handlung bieten.

Among the Sleep

Warum eigentlich immer nur im Körper eines Erwachsenen stecken?

Dies haben sich wohl auch die Jungs und Mädels von Krillbite Studio gefragt und daraufhin eine interessante Kickstarter-Aktion gestartet. Mittlerweile wurde die Kampagne beendet. Insgesamt wollte der Entwickler 200.000 US-Dollar durch Unterstützer erhalten, dieses Ziel wurde mehr als nur erreicht und so dürfen sich Horror-Fans auf den letzten Monat dieses Jahres freuen, um sich einen Strampelanzug überzustreifen und in die Welt von Among the Sleep abzutauchen.

In Among the Sleep schlüpft der Spieler in die Haut eines zweijährigen Kleinkindes und nimmt dementsprechend seine Umgebung aus einer gänzlich anderen Perspektive wahr.

Wir erwachen inmitten der Nacht durch seltsame Vorkommnisse und erkunden auf der Suche nach unserer Mutter unser Elternhaus aus der Ego-Perspektive. Aus Sicht des Sprösslings erscheint alles viel größer und bedrohlicher - selbst Türen stellen ein fast unüberwindbares Risiko dar.

DreadOut

Der indonesische Horror-Schocker Dread Out des Indie-Entwicklers Digital Happiness erreichte auf der internationalen Finanzierungsplattform indiegogo zwar keine 200.000 US-Dollar, der gesetzte Meilenstein von 25.000 US-Dollar wurde jedoch souverän überschritten. Zudem konnte man ein weiteres Ziel erreichen und wurde in Steams Greenlight-Katalog aufgenommen.

In Dread Out bedienen wir uns als High-School-Studentin Linda keiner Waffe, sondern nutzen unser Smartphone. Gemeinsam mit ihren Freundinnen landet die Schülerin nach einer falschen Ausfahrt anstatt in einem schicken Urlaub in einem verlassenen Dorf. Problem: So ganz alleine sind wir hier dann doch nicht und der Horror beginnt, seinen Lauf zu nehmen.

Derzeit arbeitet das Entwicklerstudio mit Hochdruck daran, die Entwicklung von DreadOut bis November 2013 zu beenden.

WEITER ZU SEITE 2

SEITENAUSWAHL

KOMMENTARE

News zu No Man's Sky

LESE JETZTNo Man's Sky - Entwickler erhielten Morddrohungen wegen Schmetterlingen