PlayNation Artikel Camelot Unchained

Camelot Unchained - RvR-MMORPG: Mark Jacobs im Interview

Von Christian Liebert - Interview vom 11.04.2013 - 16:37 Uhr
Camelot Unchained Screenshot Zur Bilder-Gallerie

Seit Anfang April können Menschen aus aller Welt auf der berühmten Crowdfounding-Plattform Kickstarter dabei helfen, das neue MMORPG Camelot Unchained zu realisieren. Der Nachfolger von Dark Age of Camelot stammt, wie sein auch sein geistiger Vorgänger, aus der Hand von Mark Jacobs und hat es sich zum Ziel gemacht, ein echtes, rein auf RvR-PvP ausgelegtes Online-Rollenspiel zu werden. Bereits in den vergangenen Monaten haben wir immer wieder über das Game berichtet und euch auf dem Laufenden gehalten. Bis Anfang Mai heißt es nun bangen, ob sich genügend Interessenten finden, die dem ambitionierten Projekt insgesamt zwei Millionen US-Dollar spenden. Schöpfer Mark Jacobs hat Bedenken, dass Camelot Unchained eine zu kleine Nische anspricht. Wir haben uns in einem Interview mit dem Spieleentwickler über die Inhalte, die Zukunft und die Idee hinter seinem neuen MMORPG unterhalten.

Hallo Mark. Danke, dass Du Dir die Zeit genommen hast, dich unseren Fragen zu stellen. Bevor wir beginnen, bitte erzähle doch unseren Lesern etwas über Dich und Deine Aufgaben bei City State Entertainment und Camelot Unchained.

In Sachen Camelot Unchained bin ich praktisch für alles außer die Zeichnungen und den Quellcode zuständig. Ich habe den Plan erstellt, trage am meisten im Forum bei und bin der Design-Leader des Projekts. Außerdem sorge ich dafür, dass mein Team etwas zu essen bekommt, wenn die Zeit mal wieder knapp wird.

Mark Jacobs ist einer der Gründer von City State Entertainment und war auch Schöpfer von Dark Age of Camelot.

Dark Age of Camelot war jahrelang ein populäres und einflussreiches MMORPG. Camelot Unchained will viele der alten Ideen wieder aufgreifen und in ein modernes Spiel packen. Was ist die große Idee dahinter?

Die große Idee ist es, ein Spiel mit RvR-Inhalten und ohne die Marotten des PvE-Levelns zu kreieren. Jedes Game, das bisher beides versucht hat, hat dies nicht so geschafft, wie es die Entwickler geplant haben. Wir möchten die drei Gameplay-Grundsteine: RvR, Housing und Crafting so miteinander verflechten, wie es zuvor noch kein Spiel versucht hat.

Laut der offiziellen Webseite von Camelot Unchained wird das Spiel nur eine geringe Anzahl von Nicht-Spieler-Charakteren beherbergen. Wie wirkt sich dies auf die Story aus? Gibt es Pläne, tolle Geschichten zu erzählen, ohne ein großes Umfeld dafür zu benutzen?

Ein Großteil der Geschichte im Spiel wird von den Spielern selbst geschrieben. Sie bauen die neue Welt auf, die zuvor durch eine Apokalypse zerstört wurde. Ja, es gibt Pläne eine sehr imposante Hintergrundgeschichte zu erzählen, aber dazu braucht es nicht viele NPCs, lediglich ein paar.

WEITER ZU SEITE 2

SEITENAUSWAHL

KOMMENTARE

News zu Zombieland 2

LESE JETZTZombieland 2 - Autoren kündigen zweiten Teil mit Originalbesetzung an