PlayNation Artikel The Secret World

The Secret World - Der Hölle ein Stück zu nahe gekommen

Von Birthe Stiglegger - Special vom 30.03.2012 - 17:29 Uhr
The Secret World Screenshot Zur Bilder-Gallerie

Am 19. Juni 2012 verdunkelt sich die Welt der Online-Rollenspiele gewaltig, denn dann wird Spieleschmiede Funcom das Mystery-MMORPG The Secret World ins Rennen schicken. Grund genug für uns, vorab einmal die düsteren Schauplätze der geheimnisumrankten Welt unter die Lupe zu nehmen. Was erwartet den Abenteurer auf seiner Reise und welche Geschichte steckt jeweils hinter den verwunschenen Orten? In unserer Vorschau erfahrt ihr es.

Unheimliche Vorgänge an der Küste

Eins ist klar, ein Spiel wie The Secret World, wo der Name Programm sein wird, hält einige mysteriöse Orte bereit, die nicht sehr lauschig sind. An jeder Ecke könnte quasi der Tod lauern. Und wo könnte das besser der Fall sein als auf einem unheimlichen Schiffswrack? Sehen wir uns den verunglückten Kahn doch mal etwas näher an: Die Polaris war einst ein Frachtschiff und ist in einem Sturm auf einem Felsvorsprung an der Küste von Solomon Island aufgelaufen. Und obwohl das Wrack gebrochen scheint und ruhig an der Küste liegt, beherbergt das Innere der Polaris Kreaturen, die keinen Seelenfrieden finden können. Unheilvolle Nebelbänke ziehen an der Küste entlang und fordern unschuldige Opfer. Sie werden zu den Draug, geisterhaften Wesen, über die der Ur-Draug wacht. Und bislang hat sich noch niemand gefunden, der es mit den Kreaturen und ihrem Schöpfer aufnehmen könnte.

Eine Fahrt mit der Polaris ist kein Urlaub, es ist der nackte Kampfs ums Überleben!

Wo Schiffe und Küsten sind, da sind auch Leuchttürme nicht weit. Kingsmouth hat so einen Vertreter vorzuweisen, doch natürlich ist auch hier etwas seltsam. Der Leuchtturm wurde im auslaufenden 18. Jahrhundert von den Illuminaten errichtet und diente seitdem auch als Wahrzeichen der Geheimgesellschaft, als Auge, das alles sieht. Im Innern des nunmehr verlassenen Gebäudes warten zahlreiche Geheimnisse darauf entdeckt zu werden, auch ein vermisster Schriftsteller, der den Turm mietete, treibt geisterhaft sein Unwesen und was hat es mit dem unheimlichen Nebel auf sich?

Wenn ihr diesen Leuchtturm seht, sollte ihr schleunigst das Weite suchen. Hier wartet nur der Tod auf euch!

Etwas weiter entlang der Küste von Maine liegt eine kleine Insel. Dort steht die Innsmouth Academy, ein privates Internat für Kinder reicher Eltern. So weit, so gut. Doch was verbirgt sich tatsächlich hinter der steinernen Fassade des Anwesens? In der Akademie werden die Schüler auf die Machenschaften der Illuminati vorbereitet und können zu einem großen Okkultist oder Magier heranreifen. Aber die Schule, die bereits seit 1798 existiert, hat noch mehr Geheimnisse zu verbergen. Warum zum Beispiel türmen sich im Keller des alten Hauses die Leichen und welchen Einfluss haben die vielen Verträge, die mit Dämonen geschlossen wurden? Das kann nicht lange gut gehen...

Schon das Buch

 

WEITER ZU SEITE 2

SEITENAUSWAHL

KOMMENTARE

News zu Red Dead Redemption 2

LESE JETZTRed Dead Redemption 2 - Das Grenzland, Städte und Ortschaften