PlayNation Artikel Dungeons & Dragons Online: Bedrohung durch das Unterreich

Dungeons & Dragons Online: Bedrohung durch das Unterreich - Vorschau: Die Vergessenen Reiche kommen

Von - Vorschau vom 15.03.2012 - 11:24 Uhr
Dungeons & Dragons Online: Bedrohung durch das Unterreich Screenshot

Sechs Jahre lang weilt Dungeons & Dragons: Online nun schon unter den Lebenden, sechs Jahre hofften die Spieler seither vergeblich auf eine umfangreiche Erweiterung. Am 25. Juli 2012 aber wird der Traum vom Addon endlich wahr. Mit "Bedrohung durch das Unterreich" erscheint dann nämlich das erste große Addon zu Dungeons & Dragons: Online. Aber was genau erwartet die Spieler nun? Was kommt auf sie zu und lohnt sich der Kauf der besagten Erweiterung? Die wichtigste Frage jedoch: Hat sich das lange Warten wirklich gelohnt?

Die Vergessenen Reiche kommen

Alteingesessenen Dungeons & Dragons-Spielern dürfte bei der Ankündigung der Vergessenen Reiche in Dungeons & Dragons Online die Empörung ins Gesicht geschrieben stehen, haben die Welt von Eberron und die der Vergessenen Reiche doch gar nichts miteinander zu tun. Wie also bekommt man es doch hin, dass sich diese beiden Welten vereinen können? Turbine hat sich da etwas ausgedacht: Die Drow-Königin Lolth macht sich einfach mal locker auf den Weg die magischen Kristalle, die man nur in Eberron vorfindet, zu ergattern. Zur Erklärung: Drow sind Dunkelelfen, allerdings prinzipiell böse, und sehen sich über allen anderen Rassen stehend, was durch ihre Königin, die sich wiederum über alle anderen Götter stellt, legitimiert wird. Logischerweise sind eure Helden jetzt dazu aufgerufen, Lolth und ihre Drow davon abzuhalten, in Besitz dieser Kristalle zu kommen. Soweit so gut, aber wo und wie soll man die Drow aufhalten? Um dies zu ermöglichen, werden drei neue Gebiete beziehungsweise Abenteuer-Packs verfügbar sein, die sich jeweils in ihrem Schwierigkeitsgrad voneinander unterscheiden.

Der Königswald ist sozusagen das Vergessene Reiche-Einsteigerareal. Zum Handeln, Finden von Gruppen oder gemütlichen Trinken seines virtuellen Bierchens dient hier die Stadt Abendstern. Diese gilt es außerdem gegen die Drow zu verteidigen. Im Wald wird man vorzugsweise normale Gegner antreffen. Es gibt eine reiche Tierwelt, wenig Unterholz und keine bekannten Ruinen. Ein ganz normaler Wald eben. Weiter geht es dann im Unterreich, genauer gesagt in die Drow-Stadt Sschindlyryn. In dieser wird man Lolth‘s Elite-Kriegern die Hölle heiß machen. Dieses Gebiet befindet sich vollständig unter der Erde. Es gibt also kein Sonnenlicht und die Luft ist dick und schwül. Das Dämonennetz wird der Schauplatz der großen Entscheidungsschlacht zwischen euch und den neuen Bösewichten sein. Es handelt sich dabei um einen Schlachtzug, in dem das Ziel ist, Lolth zur Strecke zu bringen.

Auch die Herausforderungsquests halten in die Vergessenen Reiche Einzug. Jedes Gebiet wird mit neuen Herausforderungen versehen. Diese staffeln sich von Level 15 bis 20 und später bis 25.

Auch wenn die Grafik etwas in die Jahre gekommen ist, kann die Erweiterung hoffentlich durch seine Atmosphäre punkten.

Das alles mit Level 20?

Man fragt sich nun, ob es, in Anbetracht dieser Menge an neuen Gebieten, bei der sowieso verhältnismäßig recht niedrigen Levelbegrenzung (maximal Level 20) bleiben sollte. Sechs Jahre des Wartens und dann nur neue Levelzonen und ein paar Dungeons? Die Antwort lautet: nein! Den Entwicklern ist bewusst, dass man bei einer Erweiterung etwas mehr tun muss als nur neue Gebiete hinzuzufügen und heben deshalb die Maximalstufe um fünf Level an. Ihr werdet also im Laufe eurer Vergessene Reiche-Erfahrungen im Spiel euren Charakter bis auf Level 25 hoch spielen können. „Fünf Level ist jetzt nicht die Welt“, werden einige böse Zungen behaupten, womit sie auch Recht haben. Allerdings wurde versichert, dass sich trotz der niedrigen Levelanhebung einiges an den Fähigkeiten ändern wird. Darunter fallen auch neue Haustierfähigkeiten, die Möglichkeit, diese anzukleiden sowie eine Verbesserung älterer Gegnermodelle.

WEITER ZU SEITE 2

SEITENAUSWAHL

KOMMENTARE

News zu Netflix

LESE JETZTNetflix - Das gibt es neu im August