Von Julia Rother | News vom 25.02.2017 - 17:00 Uhr - Kommentieren

In der heutigen Ausgabe von Mafu**You sprechen wir über ein Thema, das auf YouTube allgegenwärtig ist, aufgrund seiner Brisanz aber nur selten und zumeist zaghaft angesprochen wird: YouTuber als scheinbares Eigentum ihrer Community.

Wenn Forderungen überhandnehmen

Immer wieder nehmen sich Nutzer der Videoplattform das Recht heraus, YouTuber zu kritisieren, weil sie nicht genug Content produzieren oder die Videos ihrer Meinung nach zu kurz sind. Damit nicht genug, wird die Übergriffigkeit auch besonders im Privatleben deutlich: Die „Stars zum Anfassen“ sollen möglichst transparent und jederzeit für jeden zugänglich sein und unabhängig von eigenen Befindlichkeiten stets auf Foto- und Autogrammwünsche reagieren.

Im Video sagt euch Dennis, was ihm aufgefallen ist und welche Art von Veränderung er sich wünscht.

Video teilen Video twittern Video +1 geben
Artikel zu Mafu**You
Mafu**You - Wenn DLCs deine Geldbörse plündern Auch heute haben wir wieder eine brandneue Ausgabe von Mafu**You für euch parat. Diesmal sprechen wir über GTA Online, denn die Inhalte des neuesten Updates sind so teuer, dass sich der eine ...
Artikel zu Mafu**You
Mafu**You - Wenn Videospiele uns zur Weißglut treiben In der aktuellen Ausgabe von Mafu**You sprechen wir über überkochende Emotionen beim Zocken und haben gleich mehrere aussagekräftige Beispielvideos für euch. Ob nun Freunde, eine starke KI ...