News (Gaming) vom 15.02.2017 - 17:00 Uhr - Kommentieren

In der heutigen Ausgabe der PlayNation-News sprechen wir über einen Skandal im CS:GO-Universum, Battlefield 1 und neue Möglichkeiten der Verfilmung von Games durch jetzt freigegebene Lizenzen.

Counter-Strike: Global Offensive erlangte in den letzten Tagen ungewollte Aufmerksamkeit, denn die ESEA bannte nun einen Semi-Profi für 1000 Jahre, weil sich dieser in Chats in unangemessener Weise einer Minderjährigen gegenüber verhalten hatte. „Einige würden es Vergewaltigung nennen, doch wir beide wissen doch, dass du es willst“, hieß es da beispielsweise.

Im Video erfahrt ihr von Ben und Dennis zudem, was das gestern erschienene Winter-Update von Battlefield 1 für Neuerungen mit sich bringt. Außerdem spekulieren wir, welche Games nach den von Take-Two freigegeben Lizenzen ab jetzt wohl verfilmt werden könnten.

Siehe auch: Bann Battlefield 1 counter-strike news sexuelle Belästigung take-two

Infos zu Counter-Strike: Global Offensive

Zeige alles Infos News Artikel Videos
Artikel zu Counter-Strike: Global Offensive
Counter-Strike: Global Offensive - GuardiaN mit dem schnellsten Ace gegen Mousesports Ladislav "GuardiaN" Kovács spielte im Team Natus Vincere bei der ESL Pro League gegen das deutsche eSports-Team Mousesports. Dabei kam es in der entscheidenen Runde zu 15 ...
Artikel zu Counter-Strike: Global Offensive
Counter-Strike: Global Offensive - So sieht die Überarbeitung von Cache aus Bereits vor einigen Wochen verkündete FMPONE, Ersteller von Cache, ein grafisches Upgrade seiner beliebten Map. Nun gibt es erstmals konkretes Material, um uns die Änderungen bewusst zu ...