Von Dustin Martin | News vom 07.04.2017 - 15:23 Uhr - Kommentieren
YouTube Screenshot

YouTube schmeißt kleine Kanäle aus dem Partner-Programm. Zudem müssen sich neue Kanäle wie früher für den Partner-Status bei YouTube bewerben. Mutterkonzern Google will damit Werbeschaltungen vor Videos verhindern, die gegen die Nutzungsbedingungen verstoßen.

Wer auf YouTube bislang Geld verdienen wollte, konnte sich einfach einen Kanal erstellen und ihn mit Google AdSense verbinden. Anschließend war der Kanal als YouTube-Partner gekennzeichnet. Fortan konnte vor allen Videos, wenngleich sie keine oder nur sehr wenige Aufrufe hatten, Werbung geschaltet werden.

YouTube-Partner werden: Google will Videos prüfen

Das ändert sich nun. YouTube baut das Partner-Programm um – und es ähnelt dem vorherigen: Früher mussten sich YouTube-Kanäle dafür bewerben, Werbung vor ihre Videos schalten zu können. Google prüfte dabei sorgfältig die Inhalte auf Copyright-Verstöße oder illegale Inhalte wie Hassreden.

Seitdem der Partner-Status nahezu jedem YouTube-Kanal zur Verfügung gestellt wurde, häuften sich die Skandale: Werbung wurde vor geklauten Inhalten geschaltet, sogar vor Hinrichtungen oder Terror-Reden. Zwar wurden diese Videos schnell wieder gelöscht, zu der Zeit davor wurde aber trotzdem Werbung geschaltet, mit der vor allem Google verdiente.

Wieso das YouTube Partner-Programm verändert wird

Nachdem eine Allianz aus Werbetreibenden in den letzten Wochen ihre Ausgaben auf YouTube aussetzen, um ein Zeichen gegen dieses System zu setzen, ändert YouTube nun das Partner-Programm. Ihre Werbung soll nicht mehr vor illegalen Inhalten geschaltet werden.

So will YouTube das umsetzen: Partner können nur noch Kanäle werden, die mit all ihren Videos insgesamt über 10.000 Aufrufe erreicht haben. Danach kann der Channel zur Prüfung eingereicht werden. Hier wird YouTube prüfen, ob die Videos mit den Werberichtlinien vereinbar sind. Sollte das der Fall sein, erhält der Account den Zugang zur AdSense-Verknüpfung.

Geld verdienen auf YouTube: Zukunft ungewiss

Ob das „neue“ YouTube-Partner-System durchsetzen wird und inwieweit die Prüfung seitens Google tatsächlich gründlich funktioniert, muss sich noch zeigen. Das System tritt mit sofortiger Wirkung in Kraft. Kanäle, die bislang als Partner verdienten, aber weniger als 10.000 Aufrufe zählen, wurden aus dem Programm verbannt. Sie haben nach Erfüllung der Vorgaben aber die Chance, sich erneut einzutragen.

Quelle: YouTube Partnerprogramm, Google

Seitenauswahl

Artikel zu YouTube
YouTube - ApoRed behauptet Gerichtstermin nicht geschwänzt zu haben In seinem neuesten Video behauptet der YouTuber ApoRed, dass er den Prozess nicht geschwänzt, sondern lediglich entschuldigt gefehlt habe. In Untersuchungshaft befindet sich der Hamburger ...
Artikel zu YouTube
YouTube - PewDiePie äußert sich zu Rassismusvorwürfen Der YouTuber PewDiePie veröffentlichte jetzt ein Video, in dem er auf den Vorfall von rassistischen Äußerungen während seines Livestreams eingeht. Er bereue das Vergehen sehr und sei von ...
News zu Super Mario Odyssey

Super Mario Odyssey - Läuft das Spiel im TV-Modus doch in einer Full HD-Auflösung?

21.10.

Super Mario Odyssey - Mario schlüpft dank Amiibo in Hochzeitskleid

21.10.

Steam - Termine der nächsten Sales geleakt

21.10.

Destiny 2 - Günstiger mit unserem Promocode: Gutschein für PC

21.10.

Super Mario Odyssey - Laut neuesten Gerüchten läuft es doch in 1080p

21.10.

PlayStation VR - Das neue Modell ist in Japan ein wahrer Erfolg

Weitere News anzeigen

Nichts verpassen!

Auf unserer Facebook-Seite warten über 120.000 Gamer auf dich! Werde ein Teil der Community und verpasse keine News, spannende Artikel, neue Videos, Infos und mehr. Jetzt folgen und vorbei schauen!

TOP GAMES

  • PUBG Survival 4/5
  • Call of Duty WW2 Shooter 3/5
  • Friday the 13th: The Game Survival-Horror 4/5