YouTube: Klage der GEMA zum zweiten Mal gescheitert

Von Dustin Martin am 28.01.2016 - 15:37 Uhr - YouTube News

YouTube setzte sich erneut gegen die GEMA vor Gericht durch. Das Münchener Oberlandesgericht wies die Schadensersatzklage ab. Die Forderung der GEMA: Das Video-Portal soll an die Verwertungsgesellschaft zahlen, wenn die Nutzer Musik nutzen oder hochladen.

YouTube - Klage der GEMA zum zweiten Mal gescheitert

Es wird anscheinend noch eine ganze Weile dauern, bis YouTube für verwendete Musik in den Videos an die GEMA zahlen muss – wenn überhaupt. Die neueste Klage wurde nun vom Oberlandesgericht München abgewiesen. Die Musik-Verwertungsgesellschaft forderte darin Abgaben von der Google-Tochter.

Der Streit zwischen YouTube und der GEMA dauert schon seit 2009 an. Damals scheiterten die Verhandlungen um eine Verlängerung der Lizenzverträge für Musik-Videos. Die GEMA will seither die Kosten juristisch aufklären lassen – bislang jedoch vergeblich. Die deutschen Gerichte gaben bis dato stets YouTube Recht.

Gericht entscheidet für YouTube, Plattform diene nur als Werkzeug

Das Video-Portal von Google argumentiert, dass nicht sie selbst die Anbieter der Musik sind, sondern die Nutzer. Sie gäben den Usern lediglich das Werkzeug zum Hochladen und Veröffentlichen in die Hand. Ohne das Zutun des Unternehmens kann jeder, der bei YouTube registriert ist, ein Video publizieren.

Ganz anders sieht das die GEMA. Sie sagt, dass YouTube ein Musikportal sei. Daher gehe das Bereitstellen nicht von den Nutzern aus, sondern von der Google-Tochter. An dieser Argumentation werde sich auch nach der Entscheidung des Münchener Gerichtes nichts ändern, die Gesellschaft wird in Revision gehen.

GEMA vs. YouTube: Revisionsklage beim Bundesgerichtshof

In den nächsten Monaten wird sich dann der Bundesgerichtshof mit der Klage der GEMA gegen YouTube befassen. Wenn auch dieser den beiden vorherigen Gerichten folgt und die Schadensersatzforderung abweist, bleibt nur noch die Möglichkeit einer Verfassungsbeschwerde.

M Noch mehr News anzeigen
News

YouTube: So viel Geld hat PewDiePie 2015 verdientDer YouTuber PewDiePie war mit seinem Unternehmen auch 2015 erneut erfolgreich. Im Vergleich zu 2014 konnte sogar eine Gewinnsteigerung erzielt werden, wir ...

YouTube: Gerüchte um Entführung von Marina Joyce, Polizei beruhigt Fans - #savemarinajoyceNach einigen fast schon skurillen Geschenissen und Reaktionen vermuten Fans eine Entführung der britischen YouTuberin Marina Joyce. Nun musste die Polizei nach ...

YouTube: Wie weit darf ein YouTuber eigentlich gehen? Polizei ermittelt wegen 'Bomben-Prank'Geschmacklose Videos gibt es im Internet immer mal wieder, doch irgendwann hört doch der Spaß auf, oder nicht? Der neuste Prank eines großen YouTubers hat nun ...

Noch mehr News zu YouTube anzeigen
Kommentare
Aktuell angesagt

I Am Setsuna: Das nostalgische Rollenspiel im TestDie Tokyo JRPG Factory bringt mit I am Setsuna ein japanisches Rollenspiel mit Retro-Charme auf den Markt. In ihrem ersten Werk setzen die Entwickler voll auf ...

Nintendo: Das NES feiert mit dem Nintendo Classic Mini ein ComebackÜberraschend enthüllte Nintendo am Donnerstag das Nintendo Classic Mini. Eine Konsole im Kleinformat, mit der ihr NES-Klassiker für kleines Geld stilecht mit ...

The Lion's Song: Episode 1 – Silence: Kostenlose Indie-Perle oder doch alles umsonst?In The Lion's Song: Episode 1 – Silence von Entwickler und Publisher Mi'pu'mi Games schlüpfen wir in die Haut der jungen Musikstudentin Wilma. ...

Wir empfehlen dir

Rainbow Six Siege ist am Wochenende völlig kostenlos spielbar

Rainbow Six: Siege bringt brasilianische Operatoren und Karte

Ghost in the Shell offiziell in der Beta - Neuerungen geplant

2008 - 2016 PlayNation.de
Ein Angebot der PlayMassive GmbH
Impressum - Das Team - Nutzungsbestimmungen - GTAnext.de
*gesponserter Link