YouTube: Klage der GEMA zum zweiten Mal gescheitert

Von Dustin Martin am 28.01.2016 - 15:37 Uhr - YouTube News

YouTube setzte sich erneut gegen die GEMA vor Gericht durch. Das Münchener Oberlandesgericht wies die Schadensersatzklage ab. Die Forderung der GEMA: Das Video-Portal soll an die Verwertungsgesellschaft zahlen, wenn die Nutzer Musik nutzen oder hochladen.

YouTube - Klage der GEMA zum zweiten Mal gescheitert

Es wird anscheinend noch eine ganze Weile dauern, bis YouTube für verwendete Musik in den Videos an die GEMA zahlen muss – wenn überhaupt. Die neueste Klage wurde nun vom Oberlandesgericht München abgewiesen. Die Musik-Verwertungsgesellschaft forderte darin Abgaben von der Google-Tochter.

Der Streit zwischen YouTube und der GEMA dauert schon seit 2009 an. Damals scheiterten die Verhandlungen um eine Verlängerung der Lizenzverträge für Musik-Videos. Die GEMA will seither die Kosten juristisch aufklären lassen – bislang jedoch vergeblich. Die deutschen Gerichte gaben bis dato stets YouTube Recht.

Gericht entscheidet für YouTube, Plattform diene nur als Werkzeug

Das Video-Portal von Google argumentiert, dass nicht sie selbst die Anbieter der Musik sind, sondern die Nutzer. Sie gäben den Usern lediglich das Werkzeug zum Hochladen und Veröffentlichen in die Hand. Ohne das Zutun des Unternehmens kann jeder, der bei YouTube registriert ist, ein Video publizieren.

Ganz anders sieht das die GEMA. Sie sagt, dass YouTube ein Musikportal sei. Daher gehe das Bereitstellen nicht von den Nutzern aus, sondern von der Google-Tochter. An dieser Argumentation werde sich auch nach der Entscheidung des Münchener Gerichtes nichts ändern, die Gesellschaft wird in Revision gehen.

GEMA vs. YouTube: Revisionsklage beim Bundesgerichtshof

In den nächsten Monaten wird sich dann der Bundesgerichtshof mit der Klage der GEMA gegen YouTube befassen. Wenn auch dieser den beiden vorherigen Gerichten folgt und die Schadensersatzforderung abweist, bleibt nur noch die Möglichkeit einer Verfassungsbeschwerde.

M Noch mehr News anzeigen
News

YouTube: Gronkh nicht mehr größter Kanal aus DeutschlandMehr als ein Jahr lang war er an der Spitze, nun wurde er entthront: Die Freekickerz haben Gronkh als größten aus Deutschland stammenden Kanal abgelöst. Der ...

YouTube: Zweite Longboardtour von Dner und Unge abgesagtDie YouTuber Dner und Unge haben ihre geplante zweite Longboardtour abgesagt. Grund dafür seien Schwierigkeiten auf der Strecke von Deutschland bis nach ...

YouTube: Brokenthumbs gibt Trennung bekanntDas war's für das Duo von Brokenthumbs: Die beiden YouTuber haben ihre Trennung auf der Videoplattform bekannt gegeben. Zukünftig wollen beide ihre jeweils ...

Noch mehr News zu YouTube anzeigen
Kommentare
Aktuell angesagt

Allgemein: Filmkritik: X-Men: Apocalypse - So kämpft der Film mit einem GottApocalypse erhebt sich und versucht die neue Trilogie auf fulminante Art und Weise zum Ende zu führen. Wir haben uns den Action Streifen aus dem Marvel ...

Marvel: Diese Marvel-Storys wünschen wir uns als Film - Teil 1Das Marvel-Universum ist riesig und bietet eine Fülle an spannenden Geschichten und Erzählungen. Von denen hat es bisher nur eine Handvoll auf die große ...

Pokémon Gold und Silber: 15 Fakten, die ihr vielleicht noch nicht wusstetSie gelten als grandiose Nachfolger, die die Welt im Sturm erobern konnten: Pokémon Gold und Silber machten vieles richtig, verbesserten alles und ließen nicht ...

Wir empfehlen dir

Uncharted 4: A Thief's End verkauft sich hervorragend

7 Days to Die - Schon bald für PlayStation 4 erhältlich

2008 - 2016 PlayNation.de
Ein Angebot der PlayMassive GmbH
Impressum - Das Team - Nutzungsbestimmungen - Werbung / Mediadaten - GTAnext.de
*gesponserter Link