PLAYNATION NEWS World of Warcraft

World of Warcraft - Ein PvP-Feature gestrichen, Zuschauermodus enthüllt

Von Christian Liebert - News vom 19.02.2014, 12:52 Uhr
World of Warcraft Screenshot

Auf der offiziellen Webseite von World of Warcraft (WoW) veröffentlichte Blizzard ein Update zur Entwicklung von Warlords of Draenor und verriet darin, dass man das angekündigte PvP-Feature „Prüfung des Gladiators“ gestrichen habe. Dafür kommen die Geplänkel zurück und ein Zuschauermodus wurde enthüllt.

Dass es während der Entwicklung eines Inhalts zu Änderungen am Konzept kommt, ist keine großartige Sache. Auch für die kommende World of Warcraft-Erweiterung Warlords of Draenor verkündete Blizzard heute, seine Meinung zum auf der BlizzCon angekündigten PvP-Feature Prüfung des Gladiators geändert zu haben. Man hört hier auf das Feedback seiner Spieler, die wohl Bedenken mit der Idee hatten, und strich den Inhalt wieder.

„Das System besaß zwar eine Reihe potenzieller Vorzüge, allerdings stimmen wir letztendlich doch den Bedenken zu, die in der Community hinsichtlich der Funktionsweise laut wurden. Spieler, die zu den vorgegebenen Zeiten nicht zur Prüfung des Gladiators antreten können, hätten mitunter das Gefühl, etwas zu verpassen, und es bestünde auch die Gefahr, dass normale Arenapartien ohne eine Wertung einen Großteil ihres Wiederspielwerts und Reizes verlieren würden.“

Dafür dürfen sich die Fans der Arena-Geplänkel darauf freuen, dass dieses alte Feature seinen Weg zurück ins Spiel findet. Dies wurde ebenfalls heute enthüllt. Bei den Geplänkel handelte es sich ursprünglich um ungewertete Arena-Matches, bei denen Spieler erste Schritte auf diesem Feld machen konnten. Da dies damals nicht so viel Anklang fand, patchte man das System wieder aus dem MMO. Nun kehrt dieser Modus, auf Wunsch vieler Spieler, in einer veränderten Version zurück. So bleiben Geplänkel weiterhin ungewertet, trotzdem erwarten die Spieler jetzt Belohnungen wie Ehrenpunkte, Gold oder andere Dinge.

„Wir glauben, dass dies Spielern, die Arenen bisher noch nicht ausprobiert haben, eine gute Möglichkeit für ihre ersten Schritte bieten wird. Auch erfahrene Spieler können in Geplänkeln mit alternativen Spezialisierungen oder Builds experimentieren, ohne sich Sorgen über ihre Wertung machen zu müssen.“

Außerdem wurde ein Zuschauermodus für Turniere angekündigt, der eben diese noch besser durchführbar machen soll. Die bisherige Idee sieht es vor, dass Veranstalter zu einem neuen Modus mit Namen Kräftemessen einladen können, für den es auch Möglichkeiten zum Zuschauen geben wird. Blizzard plant dieses System so offen zu gestallten, damit Add-on-Ersteller hier eigene Erweiterungen entwickeln können, um dieses Konzept weiter zu vertiefen.

„Diese Funktion werden wir auch für Add-on-Autoren freigeben, die Werkzeuge für Turnierveranstalter entwickeln können, um die Spielwiedergabe auf dem Bildschirm anzupassen. Schließlich wird es auch noch Ausrüstung für den Turniermodus geben – ein spezielles Ausrüstungsset nur für das Kräftemessen –, um alle Spieler auf den gleichen Stand zu bringen.“

Mit den Neuerungen verliert Warlords of Draenor ein kritisiertes Feature und gewinnt zwei oft gewünschte mit dazu. Eine positive Nachricht, durch und durch.

KOMMENTARE

News & Videos zu World of Warcraft

World of Warcraft World of Warcraft - Neues Azeroth-Addon jetzt auf Amazon vorbestellen World of Warcraft World of Warcraft - Streamer Patrick „Vanion“ Michalczak überraschend verstorben World of Warcraft World of Warcraft - Special-Arcade-Controller für 80-jährigen Vater gebaut World of Warcraft World of Warcraft - Classic Realms bieten klassische Vanilla-Warcraft-Abenteuer World of Warcraft World of Warcraft - Musikvideo zum Online-Rollenspiel mit Tina Guo World of Warcraft World of Warcraft - Mit Gänsehaut zum Release - Video zelebriert 'Legion' Battlefield 5 Battlefield 5 - Teaser-Trailer bestätigt Zweiten Weltkrieg als Setting Fortnite Fortnite - Das sind alle Herausforderungen für Woche 4 der Saison 4
News zu Netflix

LESE JETZTNetflix - Hier sind die ersten Serien und Filme im Juni