PLAYNATION NEWS World of Warcraft

World of Warcraft - Massig neue Details zu Warlords of Draenor

Von Christian Liebert - News vom 25.02.2014, 13:36 Uhr
World of Warcraft Screenshot

Blizzard befindet sich immer noch auf Pressetour mit World of Warcraft: Warlords of Draenor und Lead-Encounter-Designer Ion Hazzikostas sprach mit unseren Kollegen von videogameszone.de im Video-Interview.

Diese Tage sind äußerst spannend, denn Blizzard befindet ich auf der Pressetour zu World of Warcraft: Warlords of Draenor und praktisch jeden Tag gibt es frische Infos zur kommenden Erweiterung, die von vielen Spielern sehnlichst erwartet wird. Diesmal sprach Lead-Encounter-Designer Ion Hazzikostas mit videogameszone.de und hat einige Fragen zum Add-on beantwortet.

Vor allem seine Kommentare zum Raid- und Dungeon-Konzept sind sehr interessant. Nachdem wir ja bereits darüber berichtet haben, dass Spieler für die Level-100-Hero-Instanzen zusätzlich zur Ausrüstung noch eine Silbermedaille in der Feuerprobe erringen müssen, um sich für den Dungeonfinder anzumelden, gibt es hier nun neue Ausblicke. So wird für die Anmeldung zum LFR lediglich Ausrüstung aus den normalen Instanzen Stufe 100 (in Mists of Pandaria gab es keine speziellen Dungeons für das Endgame) besitzen. Wer gleich in den Normal-Schlachtzug möchte, benötigt die Gegenstände aus den Hero-Dungeons. Das klingt zwar nach einer Vereinfachung, dafür möchte Blizzard aber den Anspruch in den Fünf-Spieler-Dungeons wieder anziehen, wie es mit Cataclysm zuletzt versucht wurde. Aus Mists of Pandaria habe man erneut gelernt, dass die Fünfer-Instanzen zu leicht waren.

Zusätzlich wird es eine tägliche Challange-Quest geben, für die ein spezieller Dungeon beendet werden muss. Dafür soll es keine zeitlichen Anforderungen geben und jeder Spieler, der die Quest beendet, erhält ein episches Ausrüstungssteil. Dieses wird entweder genauso gut oder sogar besser wie der Loot aus dem LFR sein. Die Challange-Quest soll sogar schon vor der Öffnung des LFR und vielleicht auch vor dem ersten Raid (Highmaul) verfügbar sein. Der Schlachtzug Highmaul selbst wird nicht linear aufgebaut erscheinen und vom Konzept eher an den die Feuerlande erinnern. Blackrock Foundry soll ähnlich wie die Eiskronen-Zitadelle aufgebaut werden. Geplant sind drei Flügel und es ist egal, in welcher Reihenfolge sie gesäubert werden. Der letzte Boss Blackhand steht erst zur Verfügung, wenn alle Flügel geschafft wurden. Ion kündigte an, dass man im ersten Raid-Tier gerade mal zwei oder drei Warlords zu Gesicht bekommen wird und nicht jeder Warlord seinen eigenen Raid-Tier erhält. Außerdem verriet er, dass Gul'dan nicht der Oberböse in Warlords of Draenor ist. Dieser Posten fällt zunächst Grommash und der Iron Horde zu.

In puncto Weltbosse sind bisher drei Stück geplant und man orientiert sich hier am Sha der Zorns. Der Erste wird Beute in der Qualität von Highmaul fallen lassen, nachfolgende dann aus höheren Raid-Tiers. Das Problem an der Sache sei, dass Spieler die Weltenbosse nicht angehen, wenn der Loot zu niedrig ist. Ist die Ausbeute zu hochwertig, verringert dies die Wichtigkeit der Schlachtzüge. Zu Beta selbst sagte er nur das Übliche, dass diese bald starten werde. Seit der BlizzCon habe das Team sehr hart an Warlords of Draenor gearbeitet und den ursprünglich geplanten Highmaul-Raid sogar schon um einen Boss erweitert.

KOMMENTARE

News & Videos zu World of Warcraft

World of Warcraft World of Warcraft - Neues Azeroth-Addon jetzt auf Amazon vorbestellen World of Warcraft World of Warcraft - Streamer Patrick „Vanion“ Michalczak überraschend verstorben World of Warcraft World of Warcraft - Special-Arcade-Controller für 80-jährigen Vater gebaut World of Warcraft World of Warcraft - Classic Realms bieten klassische Vanilla-Warcraft-Abenteuer World of Warcraft World of Warcraft - Musikvideo zum Online-Rollenspiel mit Tina Guo World of Warcraft World of Warcraft - Mit Gänsehaut zum Release - Video zelebriert 'Legion' GTA 5 GTA 5 - Doppeltes Geld zum Memorial Day 2018 Battlefield 5 Battlefield 5 - Operationen kehren zurück, neuer Koop-Modus bestätigt
News zu Resident Evil 2

LESE JETZTResident Evil 2 - Zahlreiche neue Details zum kommenden Remake