PLAYNATION NEWS The Wizarding World Online

The Wizarding World Online - Trotz Copyright-Schelte: Wahnsinn geht weiter

Von Thomas Wallus - News vom 06.03.2015, 09:53 Uhr
The Wizarding World Online Screenshot

Von wirklicher Einsicht scheint bei Bio-Hazard noch immer keine Spur. Nach der Copyright-Schelte von Warner Bros. und der damit verbundenen Kritik am Harry-Potter-MMORPG The Wizarding World Online geht der Wahnsinn einfach unter neuem Namen weiter.

Man bemüht sich beim Schreiben einer News bekanntlich immer darum, so objektiv wie möglich zu sein und schlägt sich - wenn überhaupt - entweder auf die Seite der Spieler oder des Studios. Bei Bio-Hazard und dem Harry-Potter-MMORPG The Wizarding World Online fällt einem das zugegeben immer schwieriger, denn das Entwicklerteam scheint längst in ein Paralleluniversum mit neuen Marktgesetzen abgedriftet zu sein. Zur Erinnerung: Die Kickstarter-Finanzierung des auf dem Harry-Potter-Franchise aufbauenden Online-Rollenspiels wollte nicht so wirklich anlaufen. Zwar wird ein solches Spiel seit Jahren von Fans gewünscht, doch fehlte es den Entwicklern gar an den nötigen Rechten. Um die Bedenken der Harry-Potter-Fans auszuräumen, sprach man kurzerhand von einem Non-Profit-Fan-Projekt und wägte damit sich - oder besser gesagt die Geldgeber - in einer falschen rechtlichen Sicherheit. 

Warner Bros. fehlte aus gutem Grund das Interesse daran, die wertvolle Marke ohne Zahlung von Lizenzgebühren oder eine Gewinnbeteiligung an das unbekannte Studio freizugeben. Auf Kickstarter meldeten die Anwälte des Unternehmens kurzerhand die Copyright-Verletzung und bereiteten dem Zauber ein Ende. Von Einsicht war bei Bio-Hazard da aber noch immer keine Spur. Wie wir berichteten, soll die Entwicklung einfach weitergehen, dieses Mal aber mit Lizenzen. Auch weiterhin wolle man Warner Bros. umstimmen und schlicht durch die Qualität des Produkts überzeugen.

Das alles wirkt zugegeben verzweifelt. Auch viele Fans nehmen Bio-Hazard das Verhalten des letzten Monats äußerst übel und kritisieren das Studio für betrügerische Maschen, mit welchen man an das Geld der Fans gelangen wollte. Diesen Vorwurf weist man in einem neuen Forenbeitrag von sich und beteuert, leidenschaftliche Fans von Harry Potter zu sein. Die Krise geht an dem Unternehmen aber nicht spurlos weiter. Statt dem Wahnsinn ein Ende zu bereiten, soll die ganze Geschichte einfach unter neuem Namen weitergehen. "Nach all dem bedauern wir anzukündigen, dass Bio-Hazard sich neu aufstellen wird und sich von seinem Namen trennt. Dies bedeutet, dass wir uns aufgrund des vorbelasteten Namens ein neues Image und einen neuen Namen zulegen [...]". Mit diesem Schritt wolle man die Mitarbeiter und die Communities der beiden hauseigenen Titel schützen. 

Es gehe nun darum, die Arbeiten an The Wizarding World Online fortzuführen und langsame Fortschritte zu erzielen. Die Community müsse nun wachsen, um den richtigen Rückhalt zu erfahren. Hierbei soll ein zweites Produkt dabei helfen, dem Studio Anerkennung und Aufmerksamkeit zu sichern. Mit der Qualität dieses Produkts will man dann endlich auch bei Warner Bros. punkten.

Trotz Copyright-Schelte: Der Wahnsinn geht für The Wizarding World Online weiter.

KOMMENTARE

News & Videos zu The Wizarding World Online

The Wizarding World Online The Wizarding World Online - Kickstarter scheitert: Willkommen in der Realität The Wizarding World Online The Wizarding World Online - Stress mit JK Rowling? Entwickler verraten Taktik The Wizarding World Online The Wizarding World Online - Endlich ein gutes Harry Potter-MMO? Call of Duty 2019 Call of Duty 2019 - Modern Warfare 4 könnte 2019 erscheinen Rainbow Six: Siege Rainbow Six: Siege - Das sind die neuen Inhalte von Operation Para Bellum
News zu Fortnite

LESE JETZTFortnite - Alle Challenges der 4. Woche