PLAYNATION NEWS Warhammer Online

Warhammer Online - Jeff Hickman äußert sich zu den kommenden Klassen

Von Redaktion - News vom 16.03.2009, 10:04 Uhr

Die Kollegen von TenTonHammer haben ein neues Warhammer Online Interview veröffentlicht, das sie mit niemand geringerem als Jeff Hickman, seines Zeichens Senior Produzent von Mythic Entertainment, führten. Im Gespräch plauderte dieser über die kommenden Klassen Slayer und Spalta sowie weitere Themen.

Hickman rechnet damit, dass es zunächst einen riesigen Run auf die neuen Professionen geben wird. Dieser wird sich mit der Zeit aber wieder von selbst regulieren. Der Senior Producer schließt es sogar aus, dass eine der älteren Klassen, im Vergleich zu den beiden Neuen, jemals deutlich benachteiligt sein wird.

Darüber hinaus wird es auch die neue Zone "Domination" geben und unzählige Bug- und Klassenfixes. Hickman spricht auch ein neues Event an, das noch vor dem Patch stattfinden wird und den Namen Beyond the Sands trägt. Die Spezial-Aktion führt die Wartenden unter euch schon mal zum "Tomb Kings Land of the Dead"-Dungeon, der mit dem neuen Patch erscheinen wird.

Auf neue Haupstädte müssen Warhammer Online Spieler weiterhin verzichten. Zwar soll es weitere Metropolen in Zukunft noch geben, aber ihre Realisierung liegt erstmal auf Eis.

KOMMENTARE

News & Videos zu Warhammer Online

Warhammer Online Warhammer Online - Ab sofort kostenlos für alte Account-Besitzer Warhammer Online Warhammer Online - Das MMO schließt im Dezember Warhammer Online Warhammer Online - Chef-Entwickler räumt das Feld Warhammer Online Warhammer Online - Entwickler kündigt Ingame-Feier an Warhammer Online Warhammer Online - Gamesday UK 2010 Video Podcast Warhammer Online Warhammer Online - Video Podcast zum kommenden Live Event: Daemon Moon Rising Fortnite Fortnite - Das sind alle Herausforderungen für Woche 4 der Saison 4 Call of Duty: Black Ops 4 Call of Duty: Black Ops 4 - Kein Season Pass für den Multiplayer, dafür Gratis-Maps
News zu Battlefield 5

LESE JETZTBattlefield 5 - Zweiter Weltkrieg als Setting bestätigt