Warhammer 40k Dark Millennium Online: Konzept verworfen: Doch kein MMO

Teilen Tweet Kommentieren

Das es Entwickler THQ im Moment finanziell nicht besonders gut geht, dürfte sich mittlerweile herumgesprochen haben. Doch die finanziellen Defizite haben nun auch erste Einflüsse auf aktuelle Projekte. So wird Warhammer 40k Dark Millennium Online doch nicht, wie vorerst angekündigt, ein MMO, sondern als Singleplayer-Variante auf den Markt gebracht.

"Wie schon einmal bekannt gegeben, haben wir uns zuletzt aktiv nach einem Geschäftspartner umgesehen, um das Spiel als MMO verwirklichen zu können. Allerdings glauben wir, dass es aufgrund des sich stetig ändernden Marktes und den zusätzlich benötigten Investitionen, um das Spiel als MMO fertigstellen zu können, der für uns bessere Weg ist, das Spiel von einem MMO zu einer Premium-Spielerfahrung mit Singleplayer- und Multiplayer-Gameplay und robusten digitalen Inhalten und Community-Features umzufunktionieren. Weil wir sehr an die hohe Qualität und die viele kreative Arbeit glauben, die in diese Produktion geflossen sind, denken wir, dass dies die richtige Entscheidung ist, und zwar sowohl für unser Portfolio als auch für die Spieler, die sich dieser mächtigen Marke verschrieben haben" - Brian Farrell, CEO

Neben Einsparungen in der Entwicklung muss natürlich leider auch allerhand Personal den strauchelnden Entwickler verlassen. Bei Relic Entertainment mussten 39 Mitarbeiter ihren Schreibtisch räumen, bei Vigil Games waren es sogar 79. Wann Warhammer 40k Dark Millennium Online erscheinen soll und welche Features das geänderte Projekt beinhalten wird ist bisher nicht bekannt.

Quelle: Onlinewelten
Geschrieben von Niklas NosberDas PlayNation.de Team

Seitenauswahl

Eine Seite zurück Nächste Seite

Kommentare

Tipps