PLAYNATION NEWS TERA

TERA - Publisher verrät Details zu zukünftigen Änderungen

Von Lisa Anders - News vom 15.02.2016 - 10:00 Uhr
TERA Screenshot

Die Zeichen stehen im Wandel. Nicht nur der Wechsel des Publishers in Korea, auch das Vorstellen der neuen Klasse und nicht zuletzt die Zeitpläne der europäischen und amerikanischen Entwickler schlugen in der nicht allzu fernen Vergangenheit hohe Wellen in der Community von TERA. Nun wurde man bei Gameforge erstmals detaillierter, was die kommenden Änderungen betrifft.

Die Zukunft von TERA, dem von Gameforge gepublishten MMORPG, bringt einige Neuerungen und Änderungen mit sich. Schon kurz nach dem Erscheinen der neuen Tank-Klasse Sturmfurie, kündete man so von Seiten Nexons, dem neuen Publisher der koreanischen Variante des Spiels, eine weitere Figur im Klassenrepertoire des MMOs an: Den Ninja. Dieser wird allerdings voraussichtlich erst im Sommer diesen Jahres die europäischen und amerikanischen Server erreichen.

Stattdessen jedoch stehen hier zu Lande in naher Zukunft einige wichtige Änderungen an. Jedem, der vor einem knappen halben Jahr auch nur fünf Minuten in TERA verbracht hat, wird die Insel der Dämmerung noch ein Begriff sein. Bei dieser handelte es sich seit Beginn des Spiels um das Startgebiet, in dem den Spielern grundlegende Mechaniken nahe gebracht wurden. Seit einiger Zeit schon lernt man all dies nun auf der Traumbauminsel, in deutlich abgespeckterer Form und vor allem auf solche Spieler zugeschnitten, die mit MMORPGs noch keine bis wenig Erfahrung gesammelt haben.

Mit den kommenden Änderungen, die im März diesen Jahres anstehen werden, wird die Insel der Dämmerung erstmals wieder für Spieler betretbar sein – wenn auch anders, als man sie in Erinnerung hat. Statt eines relativ friedlichen, einladenden Startgebiets befindet sich dort nun eine Zone im Spiel, die man ausschließlich mit Level 65, dem höchsten in Spiel zu erreichenden Level betreten sollte. Denn die Monster, die dort nun auf die Spieler warten, haben es in sich: Eingeteilt in die drei Schwierigkeitsstufen leicht, mittel und hoch müssen es die Spieler dort nun mit so genannten BAMs (big a** monsters) aufnehmen, von denen kein Einziges schwächer als Level 65 ist. Erstmals im Spiel ist es hier tatsächlich so, dass die Monsterstufe diejenigen der Spieler sogar übersteigt, denn die zu erwartenden Gegner können maximal Stufe 70 besitzen.

Allein oder in der Gruppe gilt es nun, diese zu töten. Insgesamt zehn Kills werden zum Abschluss der neu eingeführten Quest nötig sein. Gruppenspieler seien allerdings gewarnt: Ein erfolgreich erlegtes Monster zählt nur für einen Spieler der Gruppe, nicht wie normalerweise für alle. Questet ihr mit fünf Gruppenmitgliedern, müsst ihr folglich auch fünfzig Monster töten. Je nach Einteilung der Gegner in die drei oben genannten Kategorien werdet ihr für das Abschließen der Aufgabe unterschiedliche Belohnungen erhalten, eine Übersicht dazu findet ihr hier.

Weiterhin wird mit dem anstehenden und bis jetzt datumslosen Patch im März endlich der lang ersehnte schwierige Modus der Instanz Verlassene Insel hinzugefügt, ebenso wird die herausfordernde Instanz Spitze der Furcht wieder ins Spiel gebracht. Die zeitgleiche Implementierung beider Instanzen führte erst kürzlich zu einer Welle der Entrüstung in den amerikanischen und europäischen Foren (wir berichteten).

News & Videos zu TERA

TERA TERA - Nächstes Update bringt gewaltigen Raid für 30 Spieler TERA TERA - Alle für einen und einer für alle - Servermerge gegen lange Wartezeiten TERA TERA - Die anstehenden Änderungen in der Übersicht TERA TERA - Imposanter Teaser stellt die fliegenden Mounts vor TERA TERA - offizieller, deutscher Trailer zur Erweiterung "Fate of Arun" TERA TERA - Trailer zur ersten MMOG-Erweiterung "Fate of Arun" Fortnite Fortnite - Epic Games kündigt 50v50-Modus an Witchfire Witchfire - The Astronauts arbeitet an düsterem First-Person-Shooter
News zu PlayNation Adventskalender 2017

LESE JETZTPlayNation Adventskalender 2017 -

KOMMENTARE