PLAYNATION NEWS Tekken 7

Tekken 7 - Harada sieht schwarz für die japanische Entwicklersparte

Von Ben Brüninghaus - News vom 08.05.2017, 12:20 Uhr
Tekken 7 Screenshot

Laut Aussagen von Harada, Game Director von Tekken 7, sei die japanische Produktion von Videospielen trotz größerer Spieleankündigungen in einem Trott. Er platziert den japanischen Markt relativ mittig in der weltweiten Produktion.

Die japanische Seite der internationalen Spieleproduktion steht schon seit längerer Zeit im Fokus diverser Kritiken. So war die Ablehnung der Ninendo-Konsole Wii U oder das Outsourcen von "Schlüssel-IPs" in die westliche Entwicklerwelt lange Zeit im Gespräch. Einige Kritiker, wie beispielsweise der Mega Man-Erfinder Keiji Inafune, sahen damit den Anfang des Untergangs der japanischen Spieleproduktion. 

So wirkte der Blick von außen in die japanische Spieleindustrie nicht sonderlich positiv in Bezug auf die hiesigen Gemüter. 

Doch ganz offensichtlich gibt es viele Spieleperlen aus Japan, die es nur unschwer zu verkennen gilt. Als Beispiel könnte man hier Resident Evil 7, Final Fantasy XV, Nier: Automata oder The Legend of Zelda: Breath of the Wild aufzählen.

Tekken 7 Tekken 7 Story-Modus wird eine große Rolle einnehmen

Der Produzent und Direktor von Tekken, Katsuhiro Harada, der auch an der Produktion von Tekken 7 beteiligt ist, wurde nun von einem Redakteur der Webseite finder.com gefragt, ob er mit all diesen Titeln einen Wandel in der Gemütslage der Japaner kommen sehe. Allerdings platziert er sich selbst und seine Antwort fernab vom Optimismus.

So beschreibt er sich selbst als einer der ersten Kritiker, die gesagt hätten, dass es mit der japanischen Spieleproduktion vorüber gehe. Die zuvor genannten Beispiele sieht er nur als Ausnahmen, wo Japan doch einst an der Spitze der Spieleproduktion gesehen wurde. Im Vergleich zu den USA sei aufgrund der höheren Population schon ein größeres Maß an potenziellen Spieleentwicklern gegeben. Zudem gebe es eine bessere Finanzierungsmöglichkeit, die für die Japaner einen ungreifbaren Umfang an Möglichkeiten darstellt.

Schließlich platziert er Japan relativ mittig und gibt zu verstehen, dass es jedoch einige Titel gibt, die ausschließlich in seiner Ecke der Welt von den Japanern produziert werden könnten. Seiner Einschätzung nach sei dies eine realistische Einschätzung, obgleich es relativ pessimistisch klingt. Tekken 7 selbst könnte mit bestem Beispiel vorangehen. So haben die Entwickler die visuellen Einlagen verschönert und ein solides Gameplay verbaut. Wir dürfen gespannt sein und den finalen Release am 2. Juni 2017 abwarten.

News & Videos zu Tekken 7

Tekken 7 Tekken 7 - Update verbessert Matchmaking-System Tekken 7 Tekken 7 - Harada sieht schwarz für die japanische Entwicklersparte Tekken 7 Tekken 7 - Story-Mode mit Third-Person-Perspektive und Shooter-Einlagen Tekken 7 Tekken 7 - Eddy Gordo verstärkt die Riege der Kämpfer Tekken 7 Tekken 7 - Gameplay des neuen Charakters Geese Howard Tekken 7 Tekken 7 - Neuer Gast-Charakter im Winter angekündigt CS:GO CS:GO - Shooter könnte einen Survival-Modus erhalten Kurioses Kurioses - Aus Custom-PS4-Controller ragt Luke Skywalkers Kopf
News zu Game of Thrones

LESE JETZTGame of Thrones - Kit Harington - Das Warten wird sich definitiv lohnen

KOMMENTARE