Von Wladislav Sidorov | News vom 03.08.2017 - 14:33 Uhr - Kommentieren
Steam Screenshot

In den vergangenen Wochen kam es auf Steam vermehrt zu organisierten Gruppeneinladungen durch Spambots. Nun hat Valve angekündigt, gegen entsprechende Bots vorzugehen.

Auf Steam können sich Spieler schon seit mehreren Jahren in Gruppen organisieren. Diese Funktion wird von vielen Freundeskreisen, Clans und Organisationen genutzt, um gemeinsame Interessen bündeln zu können.

In den vergangenen Wochen sollte vielen Spielern zunehmender Spam durch Gruppeneinladungen aufgefallen sein. Diverse Bots versendeten Einladungen zu Gruppen mit Namen wie „FREE $50 FOR BETTING“, „FREE $5 SKIN“ oder „NO SCAM: FREE SKINS!“.

Gruppeneinladungen nur noch durch Freunde

Innerhalb der Gruppen wird für Webseiten und Angebote geworben, die in keinerlei Verbindung mit Steam-Betreiber Valve stehen. Angesichts einer zunehmenden Verärgerung der Steam-Nutzer durch die Spam-Einladungen hat sich das Unternehmen nun dazu entschlossen, das System zu überarbeiten.

Zukünftig ist das Versenden von Gruppeneinladungen nur noch an Freunde möglich. Benutzer, die nicht Teil eurer Freundesliste sind, können euch dementsprechend keine Einladungen mehr zusenden.

Neue Gruppen-Systeme

Gleichzeitig werden die Gruppen fortan nicht in zwei, sondern drei Kategorien eingeteilt: Öffentlich, Eingeschränkt und Geschlossen. Öffentlichen Gruppen kann jeder Nutzer beitreten, bei Eingeschränkten wird eine durch die Besitzer der Gruppe zu akzeptierende Beitrittsanfrage gesendet, bei Geschlossenen muss die Einladung durch die Besitzer selbst erfolgen.

Valve möchte in den nächsten Wochen die organisierten Spam-Bots mitsamt ihrer Besitzer ausfindig machen und sie sperren. Weitere Konsequenzen behält sich das Unternehmen vor.

Steam Gruppeneinladungen, Beispielgrafik bei eingeschränkten Gruppen

Seitenauswahl

Artikel zu Steam
Steam - Valve geht gegen Spam-Gruppeneinladungen vor In den vergangenen Wochen kam es auf Steam vermehrt zu organisierten Gruppeneinladungen durch Spambots. Nun hat Valve angekündigt, gegen entsprechende Bots vorzugehen.
Artikel zu Steam
Steam - Mehr als 40.000 Accounts gesperrt Kurz nach Ende des Steam Summer Sales hat Betreiber Valve 40.000 Accounts gesperrt. Die VAC-Welle betrifft vor allem Konten mit Counter-Strike: Global Offensive.
News zu Call of Duty WW2

Call of Duty WW2 - Das ist der Trupp der Singleplayer-Kampagne!

21.09.

Resident Evil 7 - Gameplay-Trailer zu Not a Hero-DLC veröffentlicht

21.09.

Minecraft - Better Together Update bringt Crossplay

21.09.

Nintendo Switch - Verstecktes NES-Spiel ein Tribut an Iwata?

21.09.

FIFA 18 - Switch-Version größer als Zelda: Breath of the Wild

21.09.

Pokémon Go - Mewtu-Raids starten heute in Deutschland

Weitere News anzeigen

Nichts verpassen!

Auf unserer Facebook-Seite warten über 120.000 Gamer auf dich! Werde ein Teil der Community und verpasse keine News, spannende Artikel, neue Videos, Infos und mehr. Jetzt folgen und vorbei schauen!