PLAYNATION NEWS Steam

Steam - Valve führt Captcha-Kontrolle im Handel ein

Von Dustin Martin - News vom 09.01.2015, 21:35 Uhr
Steam Screenshot

Auf Steam wird nun die Captcha-Eingabe nötig, um Gegenstände zu handeln. Valve schützt Steam dadurch noch strenger gegen Trading-Bots, mit denen außerhalb des Steam Community Marktes eigene Handelsplattformen betrieben werden. Das Update kam unangekündigt.

Valve aktualisierte nun den Handel zwischen den Steam-Nutzern. Ab sofort ist die Eingabe eines Captcha-Codes notwendig, um Gegenstände tauschen oder schenken zu können. Mit der Änderung reagiert der Betreiber der Gaming-Plattform auf fremde Item-Märkte.

Seiten wie beispielsweise CS:GO-Lounge bieten den Spielern eine Plattform für Wetten und Trading. Dort werden die Gegenstände zunächst die Items einem Trading-Bot über die Handelsfunktion auf Steam geschenkt, um sie anschließend auf den Plattformen einsetzen zu können.

Da die Bots nun durch die Captcha-Kontrolle ausgeschlossen sind, müssen sich solche Angebote eine Lösung einfallen lassen. Das Update seitens Valve erfolge unangekündigt und ziemlich überraschend.

Update: Valve äußerte sich zu dem Update und erklärte, man habe einige seriöse Trading-Dienste von der Captcha-Kontrolle ausgeschlossen. Die Einführung der Code-Eingabe sei lediglich zum Schutz vor böswilligen Services und Betrügern gedacht.

KOMMENTARE

News & Videos zu Steam

Steam Steam - Publisher-Sale mit Devolver-Games bis zu 90 Prozent reduziert Steam Steam - Alle Spiele bald auch auf dem Handy spielbar Steam Steam - Termin für Summer Sale 2018 geleakt Steam Steam - Nintendo, Sony und Origin verstoßen gegen EU-Rückgaberecht Steam Steam - Das große Qualitätsproblem Steam Steam - So verläuft die Produktion des Steam Controllers YouTube YouTube - VideoDays 2018 in Berlin und Köln fallen aus Death Stranding Death Stranding - Kojima veröffentlicht mysteriösen Moos-Screenshot
News zu Detroit: Become Human

LESE JETZTDetroit: Become Human - Größe des PS4-Titels bekannt