PLAYNATION NEWS Star Wars: Battlefront 2

Star Wars: Battlefront 2 - Lootboxen sind für EA ein Experiment

Von Dustin Martin - News vom 16.11.2017 - 12:16 Uhr
Star Wars: Battlefront 2 Screenshot

Star Wars: Battlefront 2 wird von vielen Spielern stark kritisiert, Publisher EA versucht mit Änderungen die Community zu besänftigen. Dabei waren die Lootboxen für Electronic Arts nur ein Experiment. Ob der Shitstorm Auswirkungen auf die Verkäufe hat, ist noch unklar.

Wer sich derzeit über Star Wars: Battlefront 2 informieren will, liest zumeist Negativschlagzeilen über den Publisher EA und Entwickler DICE. Während Kritik an dem Freischalten von neuen Helden berechtigt war, sind einige News sogar falsch - Spieler versuchen, den Shitstorm immer wieder aufzuheizen.

Star Wars: Battlefront 2 Star Wars: Battlefront 2 EA verkündet Änderungen an den Lootboxen

Lootboxen in Star Wars: Battlefront 2

Vor dem Release von Star Wars: Battlefront 2 äußerte sich EA in einem Gespräch mit Analysten und Investoren über den Vorwurf von "Pay to Win" und die Änderungen, die zu dieser Zeit vollzogen wurden. Die Konferenz fand am 31. Oktober 2017 statt und es ging noch um viele andere Themen. Solche "Earning Calls" finden regelmäßig statt.

Bemerkenswert ist, dass Electronic Arts der Frage des neuen Lootboxen-Systems in Star Wars: Battlefront 2 mit Unklarheit begegnete. Für den Publisher ist das Freischalten der Helden, das Verzichten auf den Season Pass und die damit verbundenen Mikrotransaktionen ein Experiment.

EA: "Wir haben Unsicherheiten"

Blake J. Jorgensen, CFO von EA, antwortete laut Transkript:

"Live-Services werden offensichtlich noch weiter wachsen. Wir sehen die ganze Bandbreite ihrer Stärken. Aber wir haben einige Unsicherheiten. Wir wissen noch nicht, wie sich Battlefront 2 als Live-Service monetarisieren wird. Wir werden das erst im nächsten Quartal herausfinden."

Ob der Shitstorm gegen Star Wars: Battlefront 2 und EA letztlich Auswirkungen auf die Verkäufe des Spiels haben wird, ist noch nicht abzusehen. Sollten sich die In-Game-Käufe und Lootboxen auszahlen, wird es trotz aller Kritik wohl keine Veränderungen geben.

Star Wars: Battlefront 2 Star Wars: Battlefront 2 40 Stunden um Luke Skywalker freizuschalten - Update: EA senkt Preise

News & Videos zu Star Wars: Battlefront 2

Star Wars: Battlefront 2 Star Wars: Battlefront 2 - Mikrotransaktionen kommen möglicherweise nicht mehr zurück Star Wars: Battlefront 2 Star Wars: Battlefront 2 - Petition fordert den Entzug der Star Wars-Lizenz Star Wars: Battlefront 2 Star Wars: Battlefront 2 - Lootbox-Nerf: Update verändert das Fortschrittsystem Star Wars: Battlefront 2 Star Wars: Battlefront 2 - Aktienwert sinkt um insgesamt drei Milliarden Dollar Star Wars: Battlefront 2 Star Wars: Battlefront 2 - Einblicke in die Story der Kampagne Star Wars: Battlefront 2 Star Wars: Battlefront 2 - Unser erstes Fazit zum kommenden Shooter One Piece World Seeker One Piece World Seeker - Open-World-Abenteuer könnte bestes Anime-Game aller Zeiten werden Kurioses Kurioses - Trucker nutzt sein Gaming-Setup, um der Einsamkeit zu entfliehen
News zu GTA 5

LESE JETZTGTA 5 - Rockstar Games veröffentlicht Doomsday Heist - Alle Infos

KOMMENTARE