PLAYNATION NEWS PUBG

PUBG - Weitere 100.000 Cheater von Servern gebannt

Von Ben Brüninghaus - News vom 14.11.2017, 11:52 Uhr
PUBG Screenshot

PUBG und die zugehörigen Spieler müssen sich immer noch mit Cheatern und Hackern herumschlagen. BattlEye konnte jüngst wieder eine Menge Accounts ausfindig machen und sie permanent bannen. 

Während die Entwickler von PUBG derzeit an neuen Inhalten wie der Wüstenkarte tüfteln, müssen sie sich immer noch parallel mit einem großen Problem auseinandersetzen. Die Plage nennt sich Hacker und Cheater, die das Spiel derzeit aus dem kompetitiven Gleichgewicht bringt. 

PUBG PUBG So sieht die Wüstenkarte aus - fünf neue Bilder veröffentlicht

Doch gegen Wallhacks und Aimbots gibt es auch Abhilfe. Das Anti-Cheat-Programm BattlEye ist ein entsprechendes Werkzeug, das im Zuge der Hacker-Problematik eingesetzt wird. Abermals konnte hiermit eine Menge erreicht werden. Via Twitter wurde nun seitens des BattlEye-Accounts kommuniziert, dass erneut an die 100.000 PUBG-Spieler für den Einsatz diverser Cheats und Hacks gebannt wurden. 

Sie geben zu verstehen, dass das Problem nie vollständig gelöst werden könne, jedoch bereits über 700.000 Accounts gebannt wurden. Wenn das so weiter geht, sind das beinahe 1 Million Cheat-Accounts und das ist in der Tat nicht wenig. Allerdings werden immer wieder neuartige Cheat-Programme geschrieben, wofür jedes Mal entsprechende Gegenmaßnahmen eingeleitet werden müssen. Aus diesem Grunde wird das Problem auch nie ganz verschwinden. 

News & Videos zu PUBG

PUBG PUBG - Dritte Karte soll in wenigen Monaten erscheinen PUBG PUBG - Spielerzahlen sinken erstmals PUBG PUBG - Live-Action-Trailer zum Release des Mobile-Games könnte ein Kurzfilm sein PUBG PUBG - Auf Steam mehr als 30 Millionen Einheiten verkauft PUBG PUBG - Video zeigt Kampf in der Wüste Miramars in LEGO-Form PUBG PUBG - So katastrophal läuft der Shooter auf der Xbox One Burnout Paradise Burnout Paradise - Keine Mikrotransaktionen oder Lootboxen, beruhigt Entwickler PlayStation 4 PlayStation 4 - Dritte Beta-Version zu Firmware 5.50 verfügbar - finaler Termin steht noch aus
News zu Amazon Prime Video

LESE JETZTAmazon Prime Video - Neue Inhalte für die Video-Streaming-Plattform

KOMMENTARE