PLAYNATION NEWS PUBG

PUBG - Kurzzeitig mehr Spieler als CS:GO

Von Wladislav Sidorov - News vom 10.07.2017, 13:51 Uhr
PUBG Screenshot

Der Battle-Royale-Shooter Playerunknown's Battlegrounds schaffte es kurzzeitig, CS:GO als zweiterfolgreichstes Spiel zu überholen. Der Erfolg hielt jedoch gerade einmal eine Stunde lang an.

Der Erfolg von Playerunknown's Battlegrounds ist weiterhin ungebrochen. Am Sonntag schaffte es der Battle-Royale-Shooter sogar für kurze Zeit den ewigen Dauerbrenner Counter-Strike: Global Offensive zu überholen.

Mit mehr als vier Millionen Verkäufen kann Battlegrounds ohnehin eine große Spielerbasis vorweisen. An die großen Namen Dota 2 und CS:GO kommt man damit zwar noch nicht ganz ran, kurze Erfolgsmomente kann der Titel dennoch vorweisen.

Battlegrounds sichert sich zweiten Platz

Für weniger als eine Stunde sicherte sich PUBG den zweiten Platz auf Steam und konnte somit mehr gleichzeitig aktive Spieler als CS:GO aufweisen. Die Differenz zwischen den beiden Shootern ist denkbar knapp: 239.167 Spieler hatte Battlegrounds, 238.472 CS:GO.

Selbstverständlich handelt es sich hierbei nur um einen kleinen Ausrutscher, der dennoch beeindruckend ist. In der Regel weist CS:GO nämlich bis zu 500.000 gleichzeitig aktive Spieler auf, während Battlegrounds auf maximal 300.000 kommt.

Hier könnt ihr Battlegrounds kaufen!

Playerunknown's Battlegrounds überholt CS:GO

News & Videos zu PUBG

PUBG PUBG - Dritte Karte soll in wenigen Monaten erscheinen PUBG PUBG - Spielerzahlen sinken erstmals PUBG PUBG - Live-Action-Trailer zum Release des Mobile-Games könnte ein Kurzfilm sein PUBG PUBG - Auf Steam mehr als 30 Millionen Einheiten verkauft PUBG PUBG - Video zeigt Kampf in der Wüste Miramars in LEGO-Form PUBG PUBG - So katastrophal läuft der Shooter auf der Xbox One Burnout Paradise Burnout Paradise - Keine Mikrotransaktionen oder Lootboxen, beruhigt Entwickler PlayStation 4 PlayStation 4 - Dritte Beta-Version zu Firmware 5.50 verfügbar - finaler Termin steht noch aus
News zu Amazon Prime Video

LESE JETZTAmazon Prime Video - Neue Inhalte für die Video-Streaming-Plattform

KOMMENTARE