Pokémon Screenshot

Pokémon: Uranium eingestellt, nie wieder Updates und Patches

22.09.2016 - 20:35

Die Entwickler des Fan-Spiels Pokémon Uranium haben das Projekt offiziell eingestellt. Nachdem Nintendo vor wenigen Wochen einen Copyright-Hinweis versendete, wird es ab sofort keine Updates, Patches und nie mehr Support geben.

Teilen Tweet Kommentieren

Nach mehr als neun Jahren Arbeit erschien im vergangenen Monat das Fan-Spiel Pokémon Uranium. Angesiedelt in einer völlig neuen Region mit nie zuvor gesehenen Pokémon wollte das Team hinter dem Spiel eine zusätzliche Erfahrung bieten.

Gewürdigt: Wie Nintendo sich um einen verstorbenen Zelda-Fan kümmert

Allerdings beachteten die Entwickler, wie üblich, nicht das Copyright von Nintendo, die zusammen mit The Pokémon Company die Rechte an Pokémon besitzen. Ein Hinweis an die Entwickler, dass die Verbreitung nicht weiter erfolgen darf, sorgte zum direkten Download-Stopp.

Stop: Nintendo verbietet Pokémon Uranium

Nun haben die Macher von Pokémon Uranium bekannt gegeben, dass jede Entwicklungsarbeit am Spiel eingestellt wird. Im Zuge dessen wird es keine weiteren Updates und Patches zum Fan-Spiel mehr geben, auch jeglicher Support wird nicht länger angeboten.

Auch verboten: Nintendo verbietet No Man's Sky Parodie

via: Polygon
Geschrieben von Wladislav SidorovDas PlayNation.de Team

Seitenauswahl

Eine Seite zurück Nächste Seite

Pokémon: Uranium eingestellt, nie wieder Updates und Patches

Die Entwickler des Fan-Spiels Pokémon Uranium haben das Projekt offiziell eingestellt. Nachdem Nintendo vor wenigen Wochen einen Copyright-Hinweis versendete, wird es ab sofort keine ...

Pokémon: Feiert wohl Rekordjahr, zwanzigster Geburtstag mit Mega-Umsatz

Die Pokémon-Reihe feiert aktuell ihren zwanzigsten Geburtstag - mit Rekord-Umsätzen. Das Interesse an der Serie ist dank Pokémon Go, mehreren Aktionen und vielen neuen Spielen so groß wie ...

Pokémon: Keine Hauptspiele für Smartphones

Für euer Smartphone wird es in Zukunft kein Hauptspiel der Pokémon-Reihe geben. Grund dafür ist die geringe Spielerfahrung, die man auf dem Mobile-Gerät im Gegensatz zu Konsolen erfährt.
Noch mehr News anzeigen

Kommentare

Tipps