Pokémon Go Screenshot

Pokémon Go: Nintendo erklärt Trainer-Kämpfe, Level-System und mehr

25.03.2016 - 16:13

Nintendo hat neue Details zu Pokémon Go verraten. Unter anderem werden wir in dem Augmented-Reality-Spiel von Niantic gegen andere Trainer kämpfen, geheime Truhen an besonderen Orten finden und in einem speziellen Level-System unseren Rang erhöhen.

Teilen Tweet Kommentieren

Nachdem vor wenigen Tagen bereits ein erstes Gameplay-Video von Pokémon Go aufgetaucht war, gaben Nintendo und Niantic nun offiziell weitere Infos zu dem Reality-Titel bekannt. Zudem können wir uns in neuen Screenshots ein erstes Bild von dem Aussehen der App für Android und iOS machen.

Nintendo nannte zudem den Preis und Release von Pokémon Go.

Das Fangen von Pokémon verbindet die virtuelle Welt mit der realen

Interessant ist vor allem der Zusammenhang zwischen der realen und virtuellen Welt. In Pokémon Go werden wir beispielsweise Wasser-Pokémon nur in der Nähe von Seen, Flüssen oder Meeren finden. Wollen wir eines, das fliegen kann, müssen wir an Orte reisen, an denen es auch genug Platz gibt, um uns in die Lüfte zu heben.

Damit wir beim Fangen von Pokémon auch keine Probleme bekommen, wird unser Smartphone jedes Mal vibrieren, wenn wir uns in der Sichtweite eines Pocketmonsters befinden. Hierbei müssen wir sehr vorsichtig sein, da wir im Gegensatz zu den normalen Spielen zunächst keinen Kampf starten, sondern sofort den Pokéball werfen. Passt bloß auf, dass es nicht flieht!

Versteckte Orte in Pokémon Go bieten seltene Items und Eier

Easter-Eggs in Pokémon gehören zu dem Standard-Inhalten. An besonderen Orten, wie zum Beispiel in einem Museum, der Sehenswürdigkeit einer Stadt oder an vielbesuchten Plätzen werden eine Art spezielle Truhen auf uns warten. Nintendo und Niantic nennen diese Verbergungen offiziell Pokéstops.

Stoßen wir auf eine solche Stelle, können wir eine Reihe von Boni erwarten. Mitunter sind dort seltene Gegenstände wie Pokébälle oder Tränke versteckt, aber auch Eier sind dort verdeckt. Aus letzteren werden mit der Zeit die Monster schlüpfen, wie wir es bereits aus den Handheld-Titeln der Rollenspiel-Reihe kennen.

Entwickler erklären das Gameplay-Prinzip von Pokémon Go: Mit Pokémon Go möchte Entwickler Niantic den Grundprinzipien der Reihe treu bleiben. Das Gameplay soll weiterhin aus dem klassischen Prinzip des "Schnapp sie Dir alle" bestehen.

Charakter-Level und Erfahrungspunkte machen uns stärker

Pokémon Go kommt mit seinem eigenen Rang-System daher. Wir können nach und nach unseren Level erhöhen und dadurch stärkere Pokémon finden oder erweiterte Items in brenzligen Situationen einsetzen. Wie genau die Gestaltung der Erfahrungspunkte aussieht, wurde in der Pressemitteilung, die uns vorliegt, jedoch nicht exakter erläutert.

Was wir hingegen wissen, ist dass natürlich nicht nur wir als Trainer in unserer Charakter-Stufe aufsteigen, sondern auch die Pokémon selbst. Das funktioniert in dem mobilen Augmented-Reality-Game ganz anders, als wir es bislang kannten: Die Taschenkreaturen bekommen keine Level-Ups durch das Kämpfen, sondern nur, wenn wir möglichst viele Pokémon der gleichen Art eingefangen haben.

So funktionieren laut Nintendo die Trainer-Kämpfe in Pokémon Go

Einer der Hauptaspekte von Pokémon Go ist selbstverständlich der Trainer-Kampf. Wie Nintendo und Niantic jetzt offiziell bestätigten, werden wir gegen anderer Spieler antreten können. Dazu treten wir einem Team bei und gehen in der realen Welt zu den Hotspots, an denen eine Pokémon-Arena steht. Hier haben wir die Gelegenheit unsere Gegner zu besiegen.

Ergänzend dazu bietet uns die App jeden Tag aus Neue unterschiedliche Herausforderungen. Das sind kleine wie auch große Aufgaben, die beispielsweise aus dem Fangen von Pokémon oder dem Erkunden von Gebieten bestehen. Wer hier seine Pflichten erfüllt, wird – ähnlich wie in den klassischen Spielen – mit Orden belohnt. Diese kann dann jedermann auf unserem Profil einsehen.

Die Geschichte von Pokémon im Mega-Special zum zwanzigsten Geburtstag: Es ist ein Kulturphänomen, das in der Videospielbranche nur schwer reproduzierbar sein wird. Die Pokémon-Reihe dürfte zu den bekanntesten Serien der Welt gehören und ist nach zwei Jahrzehnten immer noch nicht zu stoppen.

Beta startet exklusiv in Japan, Zubehör bald vorbestellbar

Zudem kündigte der Publisher und Entwickler etwas an, das für uns leider eher unwichtig ist: die Beta von Pokémon Go. Diese startet noch in diesem Monat exklusiv in Japan. Das Zubehör, das wir seit der Enthüllung des Handy-Titels immer wieder sehen, soll außerdem in absehbarerer Zeit zur Vorbestellung verfügbar sein. Es verbindet sich über Bluethooth mit unserem Smartphone und vereinfacht so das Suchen und Kämpfen.

Wie gut kennt ihr das Universum rund um die Taschenmonster wirklich? Testet euch jetzt in unserem Quiz zu Pokémon und stellt euer Wissen unter Beweis!

Weitere Infos: Offizielle Webseite von Pokémon Go
Geschrieben von Dustin MartinDas PlayNation.de Team

Seitenauswahl

Eine Seite zurück Nächste Seite

Pokémon Go: Neuer "In der Nähe"-Tracker in Deutschland

Nach monatelanger Wartezeit ist der neue Pokémon Go Tracker endlich auch in Deutschland angekommen. Die Begeisterung fällt aber nüchtern aus: Spieler finden die "In der ...

Pokémon Go: Release-Termin der zweiten Generation geleakt

Die zweite Generation in Pokémon Go steht in den Startlöchern und könnte schneller bei uns sein, als erwartet. Ein Mitarbeiter von Starbucks plauderte jetzt den exakten Release-Termin für ...

Pokémon Go: Ditto fangen jetzt möglich

Für alle Pokémon Go-Spieler, die ihren Pokédex vervollständigen wollen, gibt es jetzt ein weiteres virtuelles Wesen, welches für die erfolgreiche App freigeschaltet wurde. Doch wird niemand ...
Noch mehr News anzeigen

Tipps