News vom 08.04.2017 - 10:00 Uhr - Kommentieren (0)
PlayStation VR Screenshot

Die PlayStation VR ist bereits einige Monate auf dem Markt und trotzdem gibt es immer noch neue Überraschungen. Ab sofort gibt es drei Dokumentationen für Sonys Virtual Reality-Brille.

Der VR-Hype ist nach dem Erscheinen der großen Markengeräte deutlich abgeflacht und die Realität, sowie der Alltag haben Einzug gehalten. Dabei gibt es immer wieder Neuerungen: Zuletzt veröffentlichte Sony ein Update, das das Abspielen von 3D-BluRays ermöglichte und jetzt gibt es sogar ganze drei Dokumentationen in der virtuellen Realität zu erleben. So nah und realistisch hat man solche Bilder bisher wohl noch nie gesehen.

Erstes Leben

Für die Dokumentarfilme zeichnete sich unter anderem auch der berühmte Naturforscher und Tierfilmer David Attenborough verantwortlich. Er und sein Team nutzen die Möglichkeit der neuen Technologie, um "Benutzer an Orte zu befördern, die sie andernfalls niemals hätten besuchen können".
Der erste Film First Life VR ist dabei gleich eine Besonderheit: Der 15-minütige Film bietet eine vollständig gerenderte Umgebung, die einen Blick auf die ersten Lebewesen unseres Planeten ermöglicht. Für die grafische Umsetzung war das Special Effects-Studio ZooFX zuständig, die beispielsweise schon beim Hollywood-Blockbuster Gravity ihr Können beweisen konnten.

Mit Haien in der Tiefe

Beim zweiten Film handelt es sich um Cocos: Shark Island. Wie der Name schon vermuten lässt, wird der Träger der VR-Brille auf die Kokosinsel vor der Küste Costa Ricas entführt. Mithilfe eines hochtechnologischen Forschungsschiffes wurde die Unterwasserwelt mt einer 360 Grad-Kamera aufgenommen. Neun Minuten lang lernt der Benutzer etwas über die unterschiedlichen Arten von Lebewesen und kann in die Tiefen des Ozeans eintauchen.

Apokalyptische Aussichten

Deutlich düsterer geht es bei Atomic Ghost Fleet zu: Während des zweiten Weltkriegs wurden unterschiedliche Atomwaffen über dem Bikini-Atoll gezündet. Lange Zeit wurde daraufhin das Gebiet zur Sperrzone für Menschen erklärt. Im Jahr 2015 machte sich ein Kamerateam auf die Reise und dabei heraus kam ein Film mit 18 Minuten Länge, der die Entwicklung des lange Zeit unberührten Gebiets näher beleuchtet.

Für jeden Geschmack sollte bei diesen Filmen etwas dabei - vorausgesetzt man kann sich für Dokumentationen begeistern.
Die Streifen sind ab sofort im PlayStation-Store erhältlich. Cocos: Shark Island und Atomic Ghost Fleet kosten jeweils 4,49€. First Life VR ist für 6,49€ zu erstehen.

Ab sofort gibt es 360 Grad Dokumentation für die PlayStation VR. Mehr dazu auf PlayNation.de!

Siehe auch: Dokumentation Filme ps vr ps4 Virtual Reality
Quelle: PlayStation.Blog

Seitenauswahl

Artikel zu PlayStation VR
PlayStation VR - Amazon-Bestellungen wieder möglich Die PlayStation VR ist wieder zum Bestellen auf Amazon verfügbar. Zuvor war das Virtual-Reality-Headset für die PlayStation 4 ausverkauft. Grund dafür war unter anderem die hohe Nachfrage ...
Artikel zu PlayStation VR
PlayStation VR - Bietet noch Platz für Verbesserungen laut CEO Die PlayStation VR feiert weltweit einen erfolgreichen Start. Doch wie sieht die Zukunft der PSVR aus? Der zuständige CEO, Kaz Hirai, hat sich nun im Rahmen der CES 2017 zu Verbesserungen ...
Von Andre Holt Unser Team
News zu Chernobyl VR Project

Chernobyl VR Project - VR-Dokumentation schickt euch nach Chernobyl

16.08.

Planet Coaster - Neuer Verkaufszahlen-Meilenstein erreicht, mehr als 1 Millionen Verkäufe

16.08.

EVE: Valkyrie - Bald auch ohne VR-Headset spielbar

16.08.

YouTube - 4 Stars befragen Angela Merkel

16.08.

Black Mirror - THQ Nordic kündigt neues Horror-Adventure an

16.08.

Black Mirror - THQ Nordic kündigt Horror-Adventure an

Weitere News anzeigen

Nichts verpassen!

Auf unserer Facebook-Seite warten über 120.000 Gamer auf dich! Werde ein Teil der Community und verpasse keine News, spannende Artikel, neue Videos, Infos und mehr. Jetzt folgen und vorbei schauen!