PlayStation 4 Screenshot

PlayStation 4: Remote Play für PC und Mac offiziell angekündigt

27.11.2015 - 15:05

PS4-Spiele können wir bald auch an einem PC oder einem Mac spielen – aber wie auch bei der Xbox One nur über eine Streaming-Funktion. Sony arbeitet derzeit an einer offiziellen Remote-Play-Funktion für die PlayStation 4, die auch ohne PS Vita und PS Now funktionieren soll.

Teilen Tweet Kommentieren

Einer der wichtigsten Kaufgründe für die PlayStation 4 sind die Exklusivtitel für die Konsole, die meist von Sony selbst oder von Partner-Studios entwickelt werden. Doch was ist, wenn wir eines dieser Games nicht am gewohnten Platz im Wohnzimmer spielen können? Bislang mussten wir hier auf das Remote Play der PlayStation Vita zurückgreifen.

Remote Play von der PlayStation 4 zum PC und Mac

Doch gerade weil der kleine Handheld mit den eigenen Games für viele Käufer nicht lohnte, wurden Stimmen für eine andere Funktion laut. Sony solle doch – genauso wie auch Microsoft bei der Xbox One – die PS4-Titel für den PC freigeben. Nachdem es bereits inoffizielle Varianten gibt, bestätigte der Konsolen-Hersteller ein solches Feature offiziell.

Allerdings gibt es zum Remote Play für die PlayStation 4 zum PC oder zum Mac noch keinerlei mehr Details, als dass Sony daran arbeitet. Wie es genau funktionieren wird und ob wir dazu PlayStation Plus benötigen, ist unklar. Auch der Release-Termin steht derzeit noch in den Sternen.

Video: Die besten PS4-Spiele 2015

PlayStation Now von Sony kurz vor Release

Klar ist aber, dass es sich bei dem Remote Play um In-Home-Streaming handelt. Das heißt, die PlayStation 4 wird genauso wie auch bei der PlayStation Vita verknüpft. So spielen wir immer noch auf der Konsole im Wohnzimmer, die dabei auch laufen muss, es wird lediglich das Bild auf das Display vom PC oder vom Mac übertragen.

Wer gar keine Konsole von Sony besitzt und eigentlich auch Spiele der PlayStation 4 nur auf dem PC zocken wollte, kann übrigens lieber auf PlayStation Now warten. Das ist ebenfalls ein Streaming-Service, bei dem der Titel aber auf Servern von Sony gespielt und das Bild anschließend übertragen wird. Eine Hardware ist hier nicht nötig.

Quelle: PlayStation-Chef Shuhei Yoshida / Twitter
Geschrieben von Dustin MartinDas PlayNation.de Team

Seitenauswahl

Eine Seite zurück Nächste Seite

PlayStation 4: Firmware-Update 4.0 von Sony veröffentlicht

Die PlayStation 4 hat das Update auf die Firmware 4.0 bekommen. Sony veröffentlichte den Patch und führte so eine neue Menüführung, ein aufgeräumtes Design, Ordner für Spiele und Apps sowie ...

PlayStation 4: Goldener Controller exklusiv bei GameStop

Sony schafft wieder einmal ein wenig Exklusivität und arbeitet zusammen mit GameStop, um einen neuen Controller für die PlayStation 4 zu veröffentlichen. Dieser ist fast komplett gold und ...

PlayStation 4: Die PS4 Pro stürmt die Bestseller-Charts

Wer sich eine PlayStation 4 Pro vorbestellen will, muss sich möglicherweise beeilen. Die PS4 Pro Konsole stürmt derzeit die Bestseller-Charts und ist auch auf Amazon beliebter als alles ...
Noch mehr News anzeigen

Kommentare

Tipps