PLAYNATION NEWS Overwatch

Overwatch - Cheat-Downloads im Umlauf, Blizzard sperrt Accounts

Von Dustin Martin - News vom 30.05.2016, 14:23 Uhr
Overwatch Screenshot

In China werden erste Aimbots und Wallhacks zu Overwatch angeboten. Sie richten sich nach einem Abo-Modell und geben vor, nicht erkennbar zu sein. Blizzard kündigte bereits an, dass Accounts permanent gebannt werden, sollten Cheats erkannt werden.

Dass Overwatch andere Wege geht, als vergleichbare Multiplayer-Shooter, ist bekannt. Es gibt unendlich Munition und sogar Ultimates, die dem gesamten Team beispielsweise von Widowmaker einen Wallhack geben oder einem Soldier: 76 für kurze Zeit einen Aimbot. Blizzard hat sie so konzipiert, sie sind Teil des Spiels.

Was nicht gewollt ist, sind Cheats, die solche Funktionen nicht zeitlich begrenzt und für jeden Overwatch-Helden möglich machen. Sie gibt sie in nahezu jedem kompetitiven Mehrspieler-Modus. Nun sind die ersten Hacks auch in Overwatch aufgetaucht. Genauer gesagt bei einer bekannten chinesischen Verkaufsseite.

Aimbot und Wallhack für Overwatch aufgetaucht

Dort ist die Rede davon, dass für 30 oder 60 US-Dollar im Monat ein Cheat zur Verfügung gestellt wird, der den Account und die Spielinstallation so verändert, dass beispielsweise alle Gegner durch Wände sichtbar werden, Gegenstände und Bäume nicht angezeigt werden, der Rückstoß komplett ignoriert wird oder eine Waffe sofort nachgeladen werden kann.

Während unserer Recherche stellten wir fest, dass dieses Angebot mittlerweile wieder von der Seite verschwunden ist. Offenbar stellte es einen Verstoß gegen die Richtlinien da. Dass die Overwatch-Cheats damit jedoch gänzlich verschwunden sind, ist stark zu bezweifeln.

Cheater melden, Blizzard bannt Hacker permanent

Wir weisen euch hiermit nochmals deutlich darauf hin, dass es in Overwatch eine Report-Funktion gibt. Ihr könnt Gegner oder Mitspieler anzeigen, die sich ungewöhnlich verhalten oder mitunter cheaten.

  1. Dazu geht ihr nach einem Match in das Social-Menü,
  2. wählt die letzten Spieler aus und
  3. klickt mit der rechten Maustaste auf „Melden“.

So ist es Blizzard möglich, die entsprechenden Accounts gründlicher zu untersuchen und für immer zu sperren.

Overwatch mit Mikrotransaktionen: Der Team-Shooter Overwatch vom Entwicklerstudio Blizzard Entertainment ist offiziell gestartet und schon stürzen sich die Fans des Titels auf die Server. Dadurch ist mittlerweile bekannt, wie viel echtes Geld man für den Erwerb der Lootboxen bezahlen muss.

KOMMENTARE

News & Videos zu Overwatch

Overwatch Overwatch - Brigitte erhält einen Nerf, für Ana gibt es einen Buff Overwatch Overwatch - Italienische Karte Rialto ist jetzt spielbar Overwatch Overwatch - Brigitte ab sofort spielbar im Ranked, Saison 10 gestartet! Overwatch Overwatch - Symmetra Rework, fortan ein defensiver Damagedealer Overwatch Overwatch - Story: Hintergrundgeschichte von Brigitte veröffentlicht Overwatch Overwatch - Wie würde der Hero-Shooter als klassisches Beat'em-Up aussehen? GTA 5 GTA 5 - Doppeltes Geld zum Memorial Day 2018 Battlefield 5 Battlefield 5 - Operationen kehren zurück, neuer Koop-Modus bestätigt
News zu Resident Evil 2

LESE JETZTResident Evil 2 - Zahlreiche neue Details zum kommenden Remake