Von Ben Brüninghaus | News vom 17.08.2017 - 10:00 Uhr - Kommentieren
One Piece (Live-Action-Serie) Screenshot

Passend zum 20. Geburtstag von One Piece soll eine Live-Action-Serie produziert werden. Dafür macht das Franchise einen Sprung in die USA. Laut Aussagen des Produzenten könnte dies die teuerste TV-Serie aller Zeiten werden. Eiichirō Oda hat der Serie offiziell seinen Segen gegeben. 

Das Abenteuer rund um den Strohut Monkey D. Luffy und seine Freunde darf sich mitunter zu den beliebtesten Mangas aller Zeiten zählen. Und auch der Anime von One Piece sorgt bei den Fans in regelmäßigen Abständen für gediegene Abendunterhaltung. Doch das Franchise wird künftig einen gehörigen Sprung hinlegen. Es verlässt seine Heimat Japan und wird kurzerhand nach Hollywood verschifft, wo One Piece eine eigene Live-Action-Serie erhalten soll. 

Die Nachricht machte bereits vor einiger Zeit die Runde, doch in den Weiten des Internets stößt die Ankündigung vorerst auf Missgunst und Ablehnung. Auf diversen Plattformen und in Diskussionsforen diverser Anime-Fangemeinden scheint es keinen wirklichen Bedarf für solch eine Realfilm-Serie zu geben. Äußerst unsicher zeigen sich die Stimmen auf Hinsicht auf das Endresultat und die Frage steht im Raum, ob es überhaupt einer solchen Live-Action-Umsetzung bedarf.

Die Wende kam mitunter, als der Erfinder und japanische Manga-Zeichner Eiichirō Oda höchstselbst der Serie seinen Segen gegeben hat. Die japanische Seite Oricon hat zusammengefasst, dass die Idee sogar von Oda stammt, der lange Zeit nach einem entsprechenden Partner gesucht hätte. Er gesteht ein, dass die Ankündigung für Nervösität sorgen könnte, aber seine persönliche Prämisse sei die Zufriedenstellung der Fans. 

"Meine Bedingung für die Serie ist, die Fans niemals zu hintergehen, die meine Arbeit seit zwanzig Jahren unterstützt haben."

Am Ende wird die Serie von Tomorrow Studios und dem ausführenden Produzent Marty Adelstein produziert, der für seine Beteiligung an Prison Break bekannt ist. Das Studio arbeitet derweil an der Live-Action-Serie des Animes Cowboy Bebop.

Rekordhafte TV-Produktion

Außerdem wurde über die japanische Shōnen Jump berichtet, dass eine Episode der Live-Action-Serie aus Hollywood für horrende Summen in der Produktion sorgen könnte. Adelstein, der sich selbst als großer One Piece-Fan sieht, empfindet die Zusammenarbeit mit Oda laut Aussagen als große Ehre. Zudem gibt er an, dass ein neuer Rekord für die teuerste Drama-Serie in der TV-Geschichte entstehen könnte, da hier ein neuer Maßstab gesetzt werden müsste, um solch einem Franchise gerecht zu werden. Wir dürfen auf weitere Infos gespannt sein.  

Siehe auch: Hollywood-Serie Live-Action-Serie Netflix one piece Realfilm-Serie Shonen Jump
Quelle: Oricon

Seitenauswahl

News zu Project Cars 2

Project Cars 2 - Wir haben für euch die Rennsimulation getestet

19.09.

Nintendo Switch - Analyst geht von 130 Millionen verkauften Exemplaren aus

19.09.

Call of Duty WW2 - Deutsche Version erscheint ab 18 Jahren

19.09.

Zone of the Enders VR - Hideo Kojimas Klassiker kommt für die PlayStatoin VR

19.09.

Humble Bundle - Rise of the Tomb Raider fast geschenkt

19.09.

Battlefield 1 - Kostenloses Wochenende für Xbox Live Gold-Mitglieder

Weitere News anzeigen

Nichts verpassen!

Auf unserer Facebook-Seite warten über 120.000 Gamer auf dich! Werde ein Teil der Community und verpasse keine News, spannende Artikel, neue Videos, Infos und mehr. Jetzt folgen und vorbei schauen!