Nintendo: Wir haben das Nintendo Classic Mini angespielt

30.09.2016 - 15:00

Nein, dies ist keine Botschaft aus der Zukunft. Wir dürfen schon etwas früher als zunächst gedacht über Details zum Nintendo Classic Mini: Nintendo Entertainment System plaudern, auf der gamescom 2016 durften wir bereits eine erste Anzock-Session mit der Retro-Konsole vornehmen. Wie uns das Mini-NES gefallen hat, seht ihr in unserem dazugehörigen Video.

Teilen Tweet Kommentieren

The Legend of Zelda: Breath of the Wild, schön und gut. Ein weiteres Highlight unseres Besuchs bei Nintendo war das Nintendo Classic Mini: Nintendo Entertainment System, an das wir hinter verschlossenen Türen schon einmal Hand anlegen konnten. Das Miniatur-NES ist kleiner als eins der Module für die Heimkonsole aus den Achtzigern, trotzdem hat es eine ganze Menge zu bieten. Erst einmal per HDMI an einen Fernseher angeschlossen und über USB mit einer Stromquelle verbunden - ein Konverter für Steckdosen liegt dem Lieferumfang nicht bei und muss separat gekauft werden - könnt ihr gleich 30 Titel aus der Spielebibliothek des NES starten. Folgende Spiele sind bereits vorinstalliert:

  • Balloon Fight
  • Bubble Bobble
  • Castlevania
  • Castlevania II: Simon's Quest
  • Donkey Kong
  • Donkey Kong Jr.
  • Double Dragon II: The Revenge
  • Dr. Mario
  • Excitebike
  • Final Fantasy
  • Galaga
  • Ghosts'n'Goblins
  • Gradius
  • Ice Climber
  • Kid Icarus
  • Kirby's Adventure
  • Mario Bros.
  • Mega Man 2
  • Metroid
  • Ninja Gaiden
  • Pac-Man
  • Punch-Out!! Featuring Mr. Dream
  • StarTropics
  • Super C
  • Super Mario Bros.
  • Super Mario Bros. 2
  • Super Mario Bros. 3
  • Tecmo Bowl
  • The Legend of Zelda
  • Zelda II: The Adventure of Link

Es gibt keine Möglichkeit weitere Spiele per Download oder Datenträger hinzuzufügen, für die unverbindliche Preisempfehlung von 69,99 Euro erhaltet ihr nur die Konsole mit den 30 aufgelisteten Titeln sowie einen Controller im NES-Look. Im Nintendo Classic Mini: Nintendo Entertainment System kommt ein von NERD (Nintendo European Research & Development) eigens für das Gerät angefertigter Emulator zum Einsatz, der die Klassiker mit verschiedenen Extras aufbessert. Jedes der 30 Spiele hat jeweils vier Speicher-Slots, mit denen ihr euren Fortschritt nach Belieben speichern und wieder laden könnt. Bei Titeln wie Kirby's Adventure, deren Modul bereits mit einer Batterie für Spielstände ausgestattet waren, dürft ihr auch von den damaligen Speichermöglichkeiten Gebrauch machen.

Auch in die Anzeige hat man sichtlich Arbeit investiert, ihr könnt euch zwischen einer klassischen Darstellung in 480p oder einer höheren Auflösung in 720p entscheiden. Abgesehen von der Auflösung gibt es noch drei weitere Optionen für die Bildwiedergabe. Der Retro-Modus, der einen Röhrenbildschirm mit flackernden Sprites und Scanlines simuliert, sorgt für die volle Packung Nostalgie beim Zocken der Klassiker. Als Alternative gibt es eine modernere Anzeige, das Geschehen an HD-Verhältnisse angepasst in 4:3 zeigt und zu guter Letzt den "Pixel Perfect"-Modus, in dem jeder Pixel als Quadrat dargestellt wird. Mit dem Reset-Knopf kehrt ihr zurück in das Hauptmenü und könnt dort Spiele und Optionen auswählen. Ob ihr nun die enthaltenen Retro-Titel so authentisch wie möglich oder mit einem Hauch von Modernisierung spielen wollt, die Entscheidung liegt bei euch.

Geschrieben von Yannick ArnonDas PlayNation.de Team

Seitenauswahl

Eine Seite zurück Nächste Seite

Nintendo: Neue Lieferung von Mini-NES

Weil die Konsole von Nintendo so begehrt ist und alle Exemplare ausverkauft waren, kündigt Nintendo via Twitter jetzt an, dass ein Nachschub der Mini-NES vor der Türe steht.

Nintendo: NX soll diese oder nächste Woche enthüllt werden

Wie es aussieht, müssen wir nicht mehr lange warten. Laut Insider Emily Rogers soll die Nintendo NX wohl diese oder nächste Woche offiziell enthüllt werden

Nintendo: So alt ist Mario wirklich

Wer sich schon immer einmal gefragt hat, wie alt Mario wirklich ist, bekommt jetzt die Antwort von Shigeru Miyamoto persönlich. So viel dürfen wir verraten: Wir hätten nicht damit gerechnet.
Noch mehr News anzeigen

Tipps