Von Andre Holt | News vom 11.08.2017 - 16:00 Uhr - Kommentieren
Nintendo Screenshot

Das japanische Unternehmen Nintendo sieht sich mit einer neuen Klage konfrontiert: Laut der Firma Gamevice habe man das Design der Nintendo Switch bei dem eigenen Wikipad abgeschaut. Die Japaner sollen jetzt eine Geldsumme bezahlen und die Switch aus dem Handel nehmen.

Bei der Nintendo Switch handelt es sich keinesfalls um das erste Gaming-Tablet und schon andere Unternehmen versuchten sich an einem ähnlichen Konzept - so auch der Hersteller von Zubehör und eigenen Geräten Gamevice. Laut ihnen habe sich Nintendo ganz klar an Konzepten des Wikipads orientiert und das grundsätzliche Design für die eigene Konsole übernommen.

Nintendo soll Konzept gestohlen haben

Das Wikipad ist ein Gaming-Tablet, das auf Android basiert und schon vergleichsweise früh den fließenden Übergang zwischen Bildschirm und Controller einführte. Auch die namensgleichen Wikipad-Controller ließen sich einfach auf Mobiltelefone und Tablets schieben und erlaubten das Spielen wie es jetzt auch mit der Switch möglich ist. Gamevice ist sich sicher, dass Nintendo das Konzept für die Switch und die abnehmbaren Controller gestohlen habe.

Aus der Klage geht hervor, dass Gamevice eine Entschädigung für die gestohlenen Designs haben möchte. Doch das Unternehmen geht noch weiter und fordert von Nintendo, dass die Switch vom Markt genommen wird. Auf Nachfrage der Seite engadget äußerten sich bisher weder Gamevice noch Nintendo zu dem Thema.

Gamevice - eine Geschichte mit Problemen

Gamevice hatte sich vor etwa fünf Jahren einen Namen gemacht, da sie den gesamten Gaming-Bereich revolutionieren und unter anderem 3D ohne spezielle Brillen, sowie Streaming von Videospielen anbieten wollten. Aufgrund unterschiedlichster Schwierigkeiten - die von technischen Problemen über abgeänderte Design-Entscheidungen gingen - blieb der große Erfolg der Firma aus und die veröffentlichten Produkte konnten nicht die erhoffte Wirkung auf dem Markt erzielen. Selbst das recht erfolgreiche und positiv angenommene Wikipad wurde von Gamevice eingestellt, da man sich mehr auf die abnehmbaren Controller für Mobilgeräte fokussieren wollte.

Aufgrund der vorhandenen Unterschiede zwischen den Produkten und dem kaum feststellbaren Klau von Design-Ideen wird Nintendo die Klage höchstwahrscheinlich problemlos abwenden können. Ein Sieg von Gamevice wäre jedenfalls für die Japaner von Nintendo fatal und könnte für große Probleme sorgen.

Nintendo wurde jetzt aufgrund des Designs der Switch verklagt. Das Unternehmen Gamevice sieht einen Diebstahl des Wikipad.

Quelle: engadget

Seitenauswahl

Artikel zu Nintendo
Nintendo - Unternehmen wegen Design der Switch verklagt Das japanische Unternehmen Nintendo sieht sich mit einer neuen Klage konfrontiert: Laut der Firma Gamevice habe man das Design der Nintendo Switch bei dem eigenen Wikipad abgeschaut. Die ...
Artikel zu Nintendo
Nintendo - Yoshiaki Koizumi und Yoshio Sakamoto kommen auf die gamescom Nintendo hat für die gamescom 2017 zwei Stargäste für den Stand auf der Messe organisiert. Yoshiaki Koizumi und Yoshio Sakamoto werden Live-Präsentationen zu ihren aktuellen Projekten Super ...
News zu Tomb Raider-Film

Tomb Raider-Film - Erster Teaser-Trailer zum kommenden Film veröffentlicht

20.09.

Rainbow Six: Siege - Warnung vor aktuellen PS4-Patch - nicht installieren

20.09.

Tomb Raider-Film - Video mit Blick hinter die Kulissen des Films

20.09.

Pokémon Go - Sonnenwende-Event mit besonderen Features in Kürze

20.09.

YouTube - Monetäres Feature 'Sponsorships' ab sofort verfügbar

20.09.

PlayStation 4 - Streamer findet PS4 Slim in Mülltonne

Weitere News anzeigen

Nichts verpassen!

Auf unserer Facebook-Seite warten über 120.000 Gamer auf dich! Werde ein Teil der Community und verpasse keine News, spannende Artikel, neue Videos, Infos und mehr. Jetzt folgen und vorbei schauen!