Von Haris Odobasic | News vom 28.04.2017 - 11:26 Uhr - Kommentieren
Nintendo Screenshot

Größer, schneller, leichter - das ist der New Nintendo 2DS XL. Doch eine zentrale Eigenschaft des 2DS musste beim Handheld-Upgrade weichen. Und zum Europa-Start gibt es noch ungeklärte Fragen.

Etwas überraschend hat Nintendo in der heutigen Nacht auf der jährlichen Invenstorenkonferenz eine neue Version des 2DS angekündigt. Der New Nintendo 2DS XL erinnert dabei sehr stark an den New Nintendo 3DS XL und kommt fast baugleich daher. Damit verzichtet man bei Nintendo auf eine Fortführung der Design-Sprache des 2DS, der nicht zusammenklappbar war.

Im Vergleich zum 3DS-Pendant ist der neue 2DS aber leichter, was wohl der fehlenden 3D-Funktionalität geschuldet ist. Spiele werden auf dem New Nintendo 2DS XL nur in 2D spielbar sein. Ansonsten bringt der neue 2DS aber alle Features der aktuellen 3DS-Reihe mit.

Dadurch wird der Handheld sowohl den schnelleren Prozessor bieten, der für manche Spiele zwingend notwendig ist, als auch zusätzliche Steuerelemente wie den C-Sticks und weitere Schultertasten. Auch die NFC-Technologie ist eingebaut um amiibo zu unterstützen.

Der New Nintendo 2DS XL wird in zwei Farbvarianten erhältlich sein: in schwarz mit türkisblauen Akzenten sowie in weiß mit Farbakzenten in Orange.

Erscheinen soll der New Nintendo 2DS XL am 28. Juli in Europa, zeitgleich mit dem USA-Launch. Japaner werden schon ab dem 13. Juli zum neuen Handheld greifen können. Der Preis soll bei 14.600 Yen beziehungsweise 149.99 US-Dollar liegen. Für Europa hat Nintendo bislang keinen Preis genannt. Es ist allerdings damit zu rechnen, dass sich die Händler am US-Preis orientieren werden.

Quelle: Nintendo

Seitenauswahl

Artikel zu Nintendo
Nintendo - Mario schlägt Yoshi seit Jahrzehnten Bisher ließ es sich nur vermuten, doch jetzt wurde es offiziell bestätigt: Der ehemalige Klempner Mario schlägt in Super Mario World seinen Begleiter Yoshi auf den Hinterkopf. Durch den ...
Artikel zu Nintendo
Nintendo - Unternehmen geht gegen monetarisierte YouTube-Streams vor Nintendo hat offenbar kein Interesse mehr daran, dass ihre Spiele auf YouTube monetarisiert gestreamt werden. Dies verrät jetzt eine neue Mail des Nintendo Creators Program.
News zu God of War (PS4)

God of War (PS4) - Der Game Director Cory Barlog ist gegen Lootboxen

18.11.

Biomutant - THQ Nordic erwirbt Studio - Seitenhieb in Richtung EA

18.11.

Conan Exiles - Story mit Conan höchstpersönlich geplant

18.11.

Star Wars: Battlefront 2 - Entwickler arbeiten an Squad-System

18.11.

God of War (PS4) - Game Director offenbar kein Fan von Lootboxen

18.11.

Rainbow Six: Siege - Weiterer neuer Operator Vigil präsentiert

Weitere News anzeigen

Nichts verpassen!

Auf unserer Facebook-Seite warten über 120.000 Gamer auf dich! Werde ein Teil der Community und verpasse keine News, spannende Artikel, neue Videos, Infos und mehr. Jetzt folgen und vorbei schauen!

TOP GAMES

  • PUBG Survival 4/5
  • Call of Duty WW2 Shooter 3/5
  • Friday the 13th: The Game Survival-Horror 4/5