News vom 20.01.2017 - 12:38 Uhr - Kommentieren (0)
Nintendo Screenshot

Nintendo soll für die Virtual Console die eigenen Spiele als Emulator-Raubkopie aus dem Internet heruntergeladen und diese im eShop verkauft haben. Darauf deuten Hinweise im Software-Code von Super Mario Bros hin. Die Dateien sind komplett identisch zu denen in Nintendos NES-Emulator.

In einem aktuellen Bericht wird Nintendo vorgeworfen, die eigenen Spiele für die Virtual Console nicht selbst entwickelt zu haben. Es seien die Technik aus bekannten Emulatoren entnommen und die Raubkopien der Spiele, sogenannte ROMs, unverändert weiterverkauft worden. Die Informationen beziehen sich auf einen Vortrag auf der Entwicklerkonferenz GDC in 2016.

NES-ROMs in der Nintendo Virtual Console

Ein Videospiel-Magazin griff die Hinweise auf und prüfte die von Nintendo verkauften Virtual-Console-Spiele mit einer Nintendo Wii selbst. Dazu wurde Super Mario Bros im eShop gekauft und die Dateien mit anderen NES-ROMs aus dem Internet vergleichen. Ergebnis: Die offizielle Version scheint ebenfalls als NES-Datei gespeichert zu sein, dessen Dateiformat nur Raubkopierer nutzen.

Ob die Technik geklaut wurde oder nicht, ist unklar. Sicher ist, dass Emulator-Entwickler den Entwickler logischerweise nicht dafür belangen können, seine Spiele raubkopiert zu haben – ob sie den Emulator dafür erfanden oder nicht. Nintendo selbst weist in einer Stellungnahme alle Vorwürfe von sich und spricht von Unwahrheiten.

Nintendo Wii Virtual Console mit Super Mario Bros als NES ROM

Siehe auch: eShop Nintendo Raubkopie RoM Virtual Console wii wii u Quelle: GDC, YouTube

Seitenauswahl

Artikel zu Nintendo
Nintendo - Kommt jetzt das SNES Mini? Das NES Mini gilt trotz seiner limitierten Verfügbarkeit als eines der interessantesten Nintendo-Geschenke zu Weihnachten. Nun hat Nintendo ein neues Patent für das Design des SNES ...
Artikel zu Nintendo
Nintendo - Mobile Games kommen auch 2017 für iOS & Android Nintendo wird 2017 weitere Spiele für iOS und Android auf den Markt bringen. Das kündigte Präsident Tatsumi Kimishima an. Dabei geht es nicht um Nachfolger von Pokémon Go oder Super Mario ...
Von Dustin Martin Unser Team
News zu Zelda: Breath of the Wild

Zelda: Breath of the Wild - So gut kommt das neue Zelda an

25.02.

The Walking Dead - Primark T-Shirt löst rassistischen Eklat aus

25.02.

Mafu**you - Das Anspruchsdenken mancher Zuschauer

25.02.

Prey - Apfel, Klopapier und Co: Die Mimikry-Fähigkeit

25.02.

Sid Meier's Civilization VI - Update und Australien-DLC veröffentlicht

25.02.

Mafu**you - Besitzansprüche an YouTuber

Weitere News anzeigen

Nichts verpassen!

Auf unserer Facebook-Seite warten über 120.000 Gamer auf dich! Werde ein Teil der Community und verpasse keine News, spannende Artikel, neue Videos, Infos und mehr. Jetzt folgen und vorbei schauen!