Von Franziska Behner | News vom 27.04.2017 - 10:20 Uhr - Kommentieren
Netzkultur Screenshot

Der europäische Gerichtshof hat in einem überraschenden Urteil entschieden, dass die Grauzone des Streamens auf illegalen Seiten nun ebenso wie das Downloaden von Filmen und Serien rechtswidrig ist.

Zahlreiche Serien-Junkies oder Film-Fans nutzen Internetseiten wie Kinox.to und ähnliche Ableger, um ihren Abend zu füllen. Schon lange ist klar, dass das Downloaden der Filme rechtswidrig ist. Dass aber laut dem aktuellen Beschluss des Europäischen Gerichtshofs vom 26. April 2017 auch das Streamen nicht rechtens ist, überraschte viele. 

Dennoch sei es so, dass das rechtswidrige Streamen von Filmen und Serien eine Urheberrechtsverletzung darstellt. Dieses Urteil bezieht sich nur auf die Nutzer, nicht auf die Anbieter dieser Streams. Im bekannten Blog des Medienanwalts Christian Solmecke, steht folgendes Zitat zu diesem Fall:

Das Urteil kommt überraschend und betrifft neben den Nutzern der zahlreichen Film- und Serienstreamingportalen auch die Konsumenten von illegalen Bundesligastreams. In der Sache ging es zwar zunächst nur um einen externen Streamingplayer, schaut man sich die Urteilsgründe aber an, so lässt sich die Entscheidung auch den Abruf von Seiten wie kinox.to übertragen.

Im Kern gehen die Richter davon aus, dass sich Nutzer immer dann illegal verhalten, wenn sie von der Rechtswidrigkeit des verbreiteten Streams Kenntnis hatten oder diese hätten haben müssen.

Eine Abmahnwelle sei aber eher unwahrscheinlich. Der Endnutzer lässt sich nur über seine IP-Adresse zurückverfolgen, die allerdings von den meisten Streamingseiten nicht gespeichert wird. Allerdings sei hier zu erwähnen, dass die Polizei die Möglichkeit besitzt, Zugriff auf den Server einer solchen Seite zu erhalten. Solmecke dazu:

In solchen Fällen müssen zumindest die Premiumnutzer, die Geld für den Dienst zahlen und so leichter zu ermitteln sind, mit Forderungen der Rechteinhaber rechnen.

Im offiziellen Pressetext des Beschlusses können weitere Informationen entnommen werden. Wer sich lieber bewegte Bilder ansieht, kann sich auf diesem Youtube-Kanal von Christian Solmecke und seinen Partnern regelmäßig über verschiedene Urteile informieren. Vor wenigen Stunden ging auch zu diesem Fall ein Video online.

Quelle: Pressemitteilung

Seitenauswahl

Artikel zu Netzkultur
Netzkultur - Briten googleten nach dem Brexit nicht plötzlich zur EU Am Tag nach dem Referendum zum Brexit berichteten viele Medien darüber, dass die Briten reaktionsartig nach „Was ist die EU?“ bei Google suchten. Das sei so schön ironisch, weil ...
Artikel zu Netzkultur
Netzkultur - Hacker haben schlechtes Gewissen und machen Trojaner harmlos Offenbar haben die Entwickler des TeslaCrypt-Trojaners ein schlechtes Gewissen bekommen oder wollten sich einfach aus dem Staub machen. Ihr Virus verschlüsselte alle Daten auf der Festplatte ...
News zu Call of Duty WW2

Call of Duty WW2 - Das ist der Trupp der Singleplayer-Kampagne!

21.09.

Resident Evil 7 - Gameplay-Trailer zu Not a Hero-DLC veröffentlicht

21.09.

Minecraft - Better Together Update bringt Crossplay

21.09.

Nintendo Switch - Verstecktes NES-Spiel ein Tribut an Iwata?

21.09.

FIFA 18 - Switch-Version größer als Zelda: Breath of the Wild

21.09.

Pokémon Go - Mewtu-Raids starten heute in Deutschland

Weitere News anzeigen

Nichts verpassen!

Auf unserer Facebook-Seite warten über 120.000 Gamer auf dich! Werde ein Teil der Community und verpasse keine News, spannende Artikel, neue Videos, Infos und mehr. Jetzt folgen und vorbei schauen!