PLAYNATION NEWS Minecraft

Minecraft - Spieler baut Großbritannien nach

Von Dustin Hasberg - News vom 24.09.2013, 15:00 Uhr
Minecraft Screenshot

Ein Praktikant hat Großbritannien in innerhalb von nur zwei Wochen in Minecraft nachgebaut. Auf ca. 222.000 Quadratkilometer hat Joseph Braybook etwa 22 Milliarden Blöcke platziert.

Obwohl Minecraft bereits einige Jahre auf dem Buckel hat, scheint der Hype rund um das Klötzchenspiel noch immer nicht verflogen zu sein. Beinahe täglich veröffentlichen begabte Spieler gigantische Maps, die zum Teil reale Gebäude oder Landstriche darstellen sollen. Doch Joseph Braybook, ein Praktikant der britischen Behörde Ordnance Survey, die unter anderem Landvermessungen in Großbritannien vornimmt, dürfte nun eines der bisher größten Projekte realisiert haben.

Innerhalb von nur zwei Wochen hat Braybook mithilfe der freien Software OS OpenDate Großbritannien nachgebaut. Dazu verwendete er auf etwa 222.000 Quadratkilometern rund 22 Milliarden Blöcke. Ordnance Survey ist auf seinen Praktikanten sichtlich stolz und weist auf das breite Aufgabenfeld von OS OpenData hin. Interessierte Spieler können sich die Map übrigens kostenlos herunterladen. Allerdings müsst ihr dafür mindestens vier Gigabyte freien Speicherplatz auf eurer Festplatte besitzen.

Ab sofort könnt ihr eine Minecraft-Map von Großbritannien kostenlos herunterladen.

KOMMENTARE

News & Videos zu Minecraft

Minecraft Minecraft - Mehrere Konsolen bekommen keine Updates mehr Minecraft Minecraft - Neues Skin Pack bringt die Charaktere aus Final Fantasy XV ins Spiel Minecraft Minecraft - Malware befällt zehntausende Spieler Minecraft Minecraft - Architekten bauen wunderschöne Klötzchenstadt Minecraft Minecraft - Adventure Time-Pack angekündigt Minecraft Minecraft - So sieht die Switch-Version aus Fortnite Fortnite - Das sind alle Herausforderungen für Woche 4 der Saison 4 Call of Duty: Black Ops 4 Call of Duty: Black Ops 4 - Kein Season Pass für den Multiplayer, dafür Gratis-Maps
News zu Battlefield V

LESE JETZTBattlefield V - Zweiter Weltkrieg als Setting bestätigt