Metro: Last Light: Den epischen Kurzfilm jetzt ansehen!

Teilen Tweet Kommentieren

Da Metro: Last Light von Publisher THQ in das erste Quartal 2013 verschoben wurde, hatte man sich eine Möglichkeit überlegt, um die Fans trotzdem bei Laune zu halten. Am 24. Mai ging der offizielle "Live Action Short Film" zum zweiten Teil der postapokalyptischen Ego-Shooter-Serie online. Dem Trailer war zu entnehmen, dass er zeitlich noch vor dem in 2010 veröffentlichten Metro 2033 angesiedelt ist, da die Menschen noch nicht gezwungen waren unterhalb der Erdoberfläche zu leben.

Was wird nun konkret gezeigt und was ist passiert? 

Ein Mann hört einen Funkspruch und rennt kurz darauf aus seinem Haus an allen Leuten auf der Straße vorbei. Auch an einer Frau mit einem Baby im Arm muss er vorbei. Daraufhin ertönt der Bombenalarm und die Menschen stürmen in die russische Metro, um sich zu schützen. Dort soll es nämlich Schutz und Sicherheit geben, wenn es zu einem Atomangriff kommen sollte. Neugierig? Wir haben für euch den kompletten Kurzfilm parat!

Link: Metro: Last Light - Der Kurzfilm
Geschrieben von Julian WerryDas PlayNation.de Team

Seitenauswahl

Eine Seite zurück Nächste Seite

Metro: Last Light: Neues Metro und ein Weltraum-Shooter befinden sich in Entwicklung

Neben den Next-Gen-Fassungen von Metro 2033 und Metro: Last Light arbeitet Entwickler 4A Games derzeit offenbar auch an einem völlig neuen Metro-Ableger sowie an einem bisher nicht ...

Metro: Last Light: Läuft mit Metro 2033 mit 60 FPS auf der PS4

Metro: Redux, die Portierung von Metro 2033 und Metro: Last Light für die PlayStation 4 und Xbox One, wird laut einem nun getwitterten Video-Teaser zumindest auf der Sony-Konsole mit 60 FPS ...

Metro: Last Light: Nachfolger offenbar bereits in Arbeit

Entwickler 4A Games verlegt das Hauptquartier nach Malta, wobei das Entwicklerstudio in Kiew als Niederlassung bestehen bleiben soll. Außerdem scheint es so, als wenn 4A Games bereits in ...
Noch mehr News anzeigen

Kommentare

Tipps