Kurioses Screenshot

Kurioses: Das wohl teuerste Social Network der Welt

13.10.2016 - 18:03

Wer ein wenig Kleingeld zu viel in seiner Versace-Tasche hat, sollte sich Rich Kids einmal ansehen. Dort kostet der monatliche Betrag für die Mitgliedschaft genau 1.000 US-Dollar.

Teilen Tweet Kommentieren

Vergesst Facebook, Instagram und Twitter. Mit dem neuen Social Network mit dem passenden Namen Rich Kids erhaltet ihr einen so exklusiven Zugang, dass sich euer Geld quasi in Luft auflöst. Das Projekt setzt vor allem auf eine reiche Zielgruppe - und wenn wir sagen "reich", dann meinen wir verdammt reich. Denn wer bei Rich Kids dabei sein will, muss einen monatlichen Betrag zahlen.

Dieser ist nicht geringer als 1.000 US-Dollar und bietet euch lediglich den Zugang für das Netzwerk. Die Macher wollen somit das exklusivste Netzwerk der Welt erschaffen und damit nebenbei noch ein wenig Geld verdienen. Immerhin wird ein Drittel des Geldes für die Ausbildung von Kindern aus armen Verhältnissen gespendet. Ganz sinnlos ist Rich Kids also nicht.

Die App des Netzwerks gibt es bislang nur für iOS-Geräte - ob eine Android-Version folgen wird, ist unbekannt. Um euch ein wenig zu verdeutlichen, wieso man für so viel Geld einem sozialen Netzwerk beitreten soll, haben wir für euch die Slogans von Rich Kids einmal aufgelistet.

"Reich sein ist langweilig, wenn es niemand sieht."

"Wenn es zu viel für dich ist, ist es nichts für dich."

Na, dann ist ja alles klar. HIER geht es zur App.

Bilderquelle: Rich Kids Presse
Geschrieben von Sascha ScheußDas PlayNation.de Team

Seitenauswahl

Eine Seite zurück Nächste Seite

Kurioses: Elfjähriger im Auto von Polizei verfolgt

Weil er überprüfen wollte, ob er in der Realität auch so gut Auto fahren kann wie in GTA 5, lieferte sich ein Elfjähriger Junge in Kanada eine wilde Verfolgungsjagd mit der Polizei.

Kurioses: Der kleinste Game Boy der Welt

Wir haben ja schon viele kleine Konsolen gesehen, doch was jetzt entwickelt wurde übersteigt sämtliche Vorstellungen. Der kleinste Game Boy der Welt.

Kurioses: Putzroboter begeht Suizid

Ein tragisches Unglück ereignete sich in einem Haushalt, irgendwo in Amerika. Der Putzroboter Roomba war dem enormen Druck nicht mehr gewachsen und stürzte sich freiwillig in den Tod.
Noch mehr News anzeigen

Tipps