News vom 26.11.2016 - 15:26 Uhr - Kommentieren (0)
Kurioses Screenshot

Ein tragisches Unglück ereignete sich in einem Haushalt, irgendwo in Amerika. Der Putzroboter Roomba war dem enormen Druck nicht mehr gewachsen und stürzte sich freiwillig in den Tod.

Bilder, die erschrecken. Roomba war einer von vielen Putzrobotern, die täglich alleine den Hausflur putzten und dafür sorgten, dass der Besitzer nach einem langen und harten Arbeitstag auf sauberen Boden den Alltag bewältigen kann. Doch irgendwann war er dem hohen Druck nicht mehr gewachsen und entschied sich für den Freitod. Ein Video zeichnete die grausamen Szenen auf, die jetzt um die Welt gehen.

Zu sehen ist Roomba, wie er wie gewohnt den ersten Stock putzte. Alles schien normal, bis er sich eine Plastiktüte über den Kopf zog - das hatte er noch nie gemacht. Dann ging alles ganz schnell und Roomba steurte ungebremst und von seinen Sensoren blockiert auf die Treppe zu, auf der es locker einen Meter nach unten in den Flur ging. Dann ist es passiert.

Mit einem lauten Scheppern krachte Roomba die Stufen hinab und kam mit einem dumpfen Geräusch am Boden auf. Er machte keinen Mucks mehr und erlitt noch vor Ort die schreckliche Diagnose: Totalschaden.

Das Internet ist in großer Trauer und böse Zungen behaupten, dass die Katze, die nach dem Suizid die Leiche von Roomba erblickt, etwas mit der Sache zu tun hat. Sie soll wegen Roomba schon lange nur noch zweite Geige im Haushalt gespielt haben. Ermittlungen wurden eingeleitet und wir halten euch über den tragischen Vorfall natürlich auf dem Laufenden.

Siehe auch: news Putzroboter Roboter Roomba Suizid tod

Seitenauswahl

Artikel zu Kurioses
Kurioses - Speedrunner spielt The Legend of Zelda: A Link to the Past blind durch Speedruns sind immer eine feine Sache und immer wieder werden wir von Streamern überrascht, die einen Titel in Rekordzeit durchspielen. In diesem Beispiel schafft das jemand sogar ohne ...
Artikel zu Kurioses
Kurioses - Patrick Stewart spricht Kackhaufen im Emoji-Film Der kommende Film Emoji erhält einen besonderen Sprecher für ein eher unkonventionelles Emoji. Patrick Stewart, bekannt aus X-Men und Star Trek, leiht dem Kackhaufen seine Stimme.
Von Sascha Scheuß Unser Team
News zu Final Fantasy VII Remake

Final Fantasy VII Remake - Bilder zeigen Cloud im Kampf mit dem Guard Scorpion

20.02.

Amazon - Großer Restposten-Sale, viele Angebote und Schnäppchen auf Spiele

20.02.

Ghost Recon: Wildlands - Preload für Open Beta plus interaktive Karte

20.02.

Mafu**you - Problem-Server machen Spielen zur Geduldsprobe

20.02.

Mafu**you - Wir fordern: Make Uplay great again!

20.02.

Nintendo Switch - Geklaute Konsole zurückgeholt, sollte weiterverkauft werden

Weitere News anzeigen

Nichts verpassen!

Auf unserer Facebook-Seite warten über 120.000 Gamer auf dich! Werde ein Teil der Community und verpasse keine News, spannende Artikel, neue Videos, Infos und mehr. Jetzt folgen und vorbei schauen!