News vom 03.01.2017 - 16:10 Uhr - Kommentieren (0)
Kurioses Screenshot

Bei der Recherche von Bildmaterial stoßen manche Nachrichten-Sender auf Screenshots aus Videospielen. Das ist besonders kurios, da hier Meldungen aus der realen Welt mit Szenarien aus der Virtualität vermischt werden. CNN nutzte nun Fallout 4 für den Hacking-Skandal aus Russland.

In dem Rollenspiel Fallout 4 geht es um das Leben in der US-Metropole Boston, die nach einem Atomkrieg komplett zerstört und verstrahlt wurde. Der Titel wurde von Bethesda entwickelt und veröffentlicht, erschienen ist das apokalyptische Game im November 2015 für PC, PlayStation 4 und Xbox One.

CNN nutzt Fallout 4 für Krise zwischen USA und Russland

Ein zentrales Element von Fallout 4 sind die alten Computer, die überall in der Spielwelt verteilt sind und so einen Teil der Geschichte erzählen. Sie sind markant und stereotypisch im grün-schwarzen Matrixstil gehalten – so, wie sich viele technikfremde einen Bildschirm vorstellen, auf dem ein Hacker zugange war.

Genau das hat sich auch der Nachrichten-Sender CNN gedacht und verwendete bei der gestrigen Berichterstattung ein Bild aus Fallout 4. Es zeigte exakt dieses grün-schwarze Display. In der Meldung ging es um den Hacking-Skandal, in welchem US-Präsident Barack Obama der russischen Regierung vorwirft, die Vereinigten Staaten digital angegriffen zu haben. Die US-Regierung sprach Sanktionen aus und zog Botschafter zurück.

Hacking mit Story-Bildschirm aus Fallout 4

Kurios ist die Meldung deshalb, da wieder einmal eine reale Nachricht durch einen Videospiel-Screenshot mit der fiktionalen Welt verbunden wird. CNN markierte übrigens nicht, dass es sich bei dem Bild um eine Darstellung aus Fallout 4 handelte. Bei dieser Breaking-News fehlte anscheinend einfach die Zeit, um einen Hacking-Angriff nachzustellen.

Klicke hier für weitere kuriose News und Videos!

CNN nutzt Fallout 4 für Nachrichten-Sendung

Siehe auch: bethesda CNN Fallout 4 Hacker Kurioses Russland Screenshot

Seitenauswahl

Artikel zu Kurioses
Kurioses - Lebensgroße R2-D2-Figur in der Skala 1:1 für 7500 US-Dollar Wer genug Geld für einen lebensgroßen R2-D2 übrig hat, der kann nun für 7500 US-Dollar eine entsprechende Figur via Sideshow bestellen. 
Artikel zu Kurioses
Kurioses - Kinokette baut Spielplätze im Kinosaal Da stockt einem der Atem: Eine mexikanische Kinokette hat es sich zur Aufgabe gemacht die eigenen Kinos kinderfreundlicher zu machen. Ganz klar, dass ein solches Vorhaben nur mit einem ...
Von Dustin Martin Unser Team
News zu Counter-Strike: Global Offensive

Counter-Strike: Global Offensive - Gebannte Cheater dürfen wieder spielen

25.03.

Games - Das ist die Zukunft von Spielen und Filmen

25.03.

Games - Spielen wir Filme bald nur noch?

25.03.

Call of Duty 2017 - WW2-Setting durch Leak bestätigt?

25.03.

Overwatch - Orisa und zahlreiche Änderungen live via Update 1.9

25.03.

Spielekultur - Studie: Sind Gamer sexistischer als Nicht-Gamer?

Weitere News anzeigen

Nichts verpassen!

Auf unserer Facebook-Seite warten über 120.000 Gamer auf dich! Werde ein Teil der Community und verpasse keine News, spannende Artikel, neue Videos, Infos und mehr. Jetzt folgen und vorbei schauen!