Kurioses Screenshot

Kurioses: Chinesisches Militär verfügt über Gaming-Bus

22.07.2014 - 08:58

Das chinesische Militär besitzt einen Bus, der nicht wirklich für den aktiven Einsatz gedacht zu sein scheint. Stattdessen können sich Soldaten in dem in Tarnfarben gehaltenen Fahrzeug ein wenig entspannen, im Internet surfen und sogar zocken.

Teilen Tweet Kommentieren

Wer beim chinesischen Militär arbeitet, darf sich auf langen Dienstreisen auf die etwas andere Art und Weise entspannen. Einer der Armeebusse dient nämlich als die Multimediazentrale schlechthin und lässt die Soldaten eine Auszeit nehmen vom harten Einsatzalltag.

Ein in Tarnfarben gehaltener Bus verfügt über eine Art mobiles Internet-Café, der den Soldaten Zugriff auf das Internet gewährt und sie zudem einige Runden zocken lässt - darunter auch Counter-Strike, cool. Allerdings scheinen die Laptops, auf denen gespielt wird, nicht sonderlich leistungsstark zu sein.

Der genaue Sinn und Zweck hinter dem Konzept ist unbekannt. Möglicherweise möchte man die eigenen Mitarbeiter auch einfach stärker für die Arbeit motivieren und was hilft das mehr als Gaming?

Mehr kuriose Meldungen findet ihr hier.



via: Kotaku
Geschrieben von Wladislav SidorovDas PlayNation.de Team

Seitenauswahl

Eine Seite zurück Nächste Seite

Kurioses: Elfjähriger im Auto von Polizei verfolgt

Weil er überprüfen wollte, ob er in der Realität auch so gut Auto fahren kann wie in GTA 5, lieferte sich ein Elfjähriger Junge in Kanada eine wilde Verfolgungsjagd mit der Polizei.

Kurioses: Der kleinste Game Boy der Welt

Wir haben ja schon viele kleine Konsolen gesehen, doch was jetzt entwickelt wurde übersteigt sämtliche Vorstellungen. Der kleinste Game Boy der Welt.

Kurioses: Putzroboter begeht Suizid

Ein tragisches Unglück ereignete sich in einem Haushalt, irgendwo in Amerika. Der Putzroboter Roomba war dem enormen Druck nicht mehr gewachsen und stürzte sich freiwillig in den Tod.
Noch mehr News anzeigen

Tipps