PLAYNATION NEWS Hardware

Hardware - Oculus-Rift-Entwickler ist tot

Von Dustin Martin - News vom 01.06.2013, 17:52 Uhr
Hardware Screenshot

Andrew Reisse, einer der Entwickler von Oculus Rift, ist tot. Er wurde Opfer einer Verfolgungsjagd der Polizei, in der er von einem Wagen erfasst wurde und noch am Unfallort starb.

Der Oculus-Rift-Entwickler Andrew Reisse wurde Opfer einer Verfolgungsjagd. Wie das amerikanische Nachrichtenmagazin ABC berichtet, wurde er von einem Wagen einiger Gang-Mitglieder mitgerissen, welche gegenwärtig von der Polizei verfolgt wurden.

Der Unfall hat sich bereits am Donnerstag ereignet, man konnte die Leiche jedoch erst jetzt identifizieren. Reisse hat das Projekt Oculus Rift mitbegründet und galt als einer der leitenden Entwickler. In der offiziellen Meldung des OR-Teams heißt es:

„Andrews Beiträge reichen weit in die ganze Spieleindustrie. Sein Code steckt in Tausenden von Spielen, die Millionen von Menschen weltweit spielen.“

Die VR-Brille wurde erst vor Kurzem fertiggestellt und an einzelne Entwickler und Pressemitglieder ausgehändigt. Mit ihr ist das Spielen und Arbeiten in der dritten Dimension möglich.

Der Oculus-Rift-Entwickler Andrew Reisse ist gestorben.

KOMMENTARE

News & Videos zu Hardware

Hardware Hardware - Corsair HS60 - 7.1 Gaming Headset für 80 Euro im Test Hardware Hardware - WPA2-WLAN-Passwörter geknackt, Update schließt Sicherheitslücke Hardware Hardware - YouTuber spielt mit 16 Monitoren in einer 16K-Auflösung Hardware Hardware - Unser Test zur Lioncast LK300 RGB Hardware Hardware - Motion Leap 3D Motion Controller Demo GTA 5 GTA 5 - Doppeltes Geld zum Memorial Day 2018 Battlefield 5 Battlefield 5 - Operationen kehren zurück, neuer Koop-Modus bestätigt
News zu Resident Evil 2

LESE JETZTResident Evil 2 - Zahlreiche neue Details zum kommenden Remake