PLAYNATION NEWS Hardware

Hardware - Intel: Prozessoren in Zukunft nicht mehr austauschbar

Von Sascha Scheuß - News vom 11.07.2013, 15:00 Uhr
Hardware Screenshot

Was für einige Spieler unter euch fast Gewohnheit geworden ist, könnte in Zukunft nicht mehr funktionieren. Intel-Prozessoren lassen sich in Zukunft nicht mehr austauschen.

Intel steht seit jeher für Qualität, wenn es um die Hardware geht. Besonders die Prozessoren verkaufen sich in der ganzen Welt und genießen hohes Ansehen, sind diese jedoch etwas teurer als die Konkurrenz. Für die meisten Bastler unter euch gehört es schon fast dazu, dass man Teile seines Rechners, so auch Prozessoren entnimmt und durch neue ersetzt. Doch das wird sich bei den Prozessoren von Intel künftig ändern.

Demnach plant der Konzern für Ende 2013 für die ersten Pentium- und Celeron-Chips eine BGA-Bauform. BGA steht für 'Ball Grid Away' und ist eine Kugelgitteranordnung. Die Prozessoren werden durch diese Technik mit der Hauptplatine verlötet und lassen sich nicht mehr so einfach austauschen. Vorerst gilt diese Art aber nur für Einsteigerklassen im BGA-Design, doch Intel plant auch eine feste Verlötung für die Generation Haswell mit der i5- und i7-Reihe.

Intel rüstet um: Bald lassen sich die Prozessoren nicht mehr so einfach austauschen.

KOMMENTARE

News & Videos zu Hardware

Hardware Hardware - Corsair HS60 - 7.1 Gaming Headset für 80 Euro im Test Hardware Hardware - WPA2-WLAN-Passwörter geknackt, Update schließt Sicherheitslücke Hardware Hardware - YouTuber spielt mit 16 Monitoren in einer 16K-Auflösung Hardware Hardware - Unser Test zur Lioncast LK300 RGB Hardware Hardware - Motion Leap 3D Motion Controller Demo YouTube YouTube - VideoDays 2018 in Berlin und Köln fallen aus Death Stranding Death Stranding - Kojima veröffentlicht mysteriösen Moos-Screenshot
News zu Detroit: Become Human

LESE JETZTDetroit: Become Human - Größe des PS4-Titels bekannt