PLAYNATION NEWS Hardware

Hardware - Info-Paket zur GeForce GTX 680

Von Redaktion - News vom 22.03.2012, 15:04 Uhr

Die neue Grafikkarten-Generation, basierend auf der Kepler-Architektur von NVIDIA, erhöht nicht nur die  Spieleleistung signifikant, zusätzlich wurde auch der Stromverbrauch gesenkt. Die GeForce GTX 680 ist die zurzeit leistungsstärkste Single-Chip-Desktop-Grafikkarte auf dem Markt. Im Ultrabook-Bereich ist die GeForce GT 640M das neue Nonplusultra.

Nach über fünf Jahren Entwicklungszeit und 1,8 Millionen Stunden Arbeit bietet die Kepler- Architektur von NVIDIA beispiellose technische Möglichkeiten für Desktops und Notebooks.    

Die schnellste und effizienteste Grafikkarte, die NVIDIA jemals entwickelt hat - die GeForce GTX 680 - ist ab sofort bei allen NVIDIA-Partnern verfügbar. Die neue mobile Generation, die GeForce-600M-Serie, bringt das „Ultra“ in die Ultrabooks: kleiner und mit noch mehr Leistung ausgestattet. Beide Modell-Serien sind ab sofort in Handel erhältlich.

Kepler basiert auf einer Fertigungstechnologie von 28 Nanometer und löst die 40-Nanometer-Fermi-Architektur ab, die im März 2010 auf den Markt kam.

Die GeForce GTX 680 überzeugt mit beeindruckender Leistung und außergewöhnlicher Effizienz im Desktop-Gaming-Bereich und liefert ein noch nie dagewesenes leises und flüssiges Spiele-Erlebnis.

Im Vergleich zu Konkurrenzprodukten ist die GTX 680 mehr als 300 Prozent schneller bei Tessellationsberechnungen und bis zu 43 Prozent flinker in aktuellen Top-Games wie Elder Scrolls V: Skyrim, verbraucht aber gleichzeitig 28 Prozent weniger Strom. Im Gegensatz zum Vorgängermodell, der GTX 580, bietet die GTX 680 doppelt so viel Leistung pro Watt.

Die GTX 680 ist der Maßstab für die zukünftige GPU-Generation, dazu gehören Technologien wie:

  • Ein neuer Streaming Multiprozessor Block, genannt SMX, der die Leistung pro Watt verdoppelt
  • Spezielle Board-Komponenten, einschließlich akustische Dämpfer, effektive Heatpipes und überarbeitete Lüfterlamellen für flüsterleises Spielevergnügen

  • NVIDIA-GPU-Boost-Technologie für dynamisch einstellbare GPU-Geschwindigkeiten, um ein Maximum an Leistung herauszuholen
  • Neues FXAA- und TXAA-Antialiasing sowie adaptive Vsync-Technologie für höchste visuelle Qualität

  • Unterstützung für bis zu vier Monitore, davon drei in 3D möglich
  • Produziert von TSMC in 28-Nanometer-Fertigungstechnologie, unterstützt PCI-E Gen 3 und DX11.1

Die GeForce 600M-Serie von NVIDIA, kombiniert mit der neuesten Prozessor-Technologie von Intel, ermöglicht noch dünnere, leichtere und schnellere Ultrabooks und Notebooks.

Folgende Technologien unterscheiden: 

  • NVIDIA-Optimus-Technologie für extra lange Akkulaufzeiten, durch das automatische Aktivieren der GPU, wenn sie benötigt wird
  • NVIDIA-Verde-Notebook-Treiber für verbesserte Leistung und hoher Stabilität

  • NVIDIA-PhysX-Engine für noch realistischere Grafiken
  • Optional: NVIDIA-3D-Vision-Technologie, die von bereits mehr als 650 Spiele unterstützt wird

  • Optional: NVIDIA 3DTV Play für die Verbindung zwischen auf 3D Vision basierenden Notebooks und 3D-Fernsehern
  • NVIDIA-SLI-Technologie für den Zusammenschluss von zwei GTX-Grafikkarten für doppeltes Spielevergnügen

  • NVIDIA-CUDA-Architektur für die Unterstützung von GPU-Computing-Applikationen

Die GeForce GTX 680 von NVIDIA ist ab sofort im Handel erhältlich und bei folgenden Board-Partnern von NVIDIA verfügbar: ASUS, EVGA, Gainward, KFA2 (Galaxy), Gigabyte, Inno3D,  MSI, Palit, Point of View, PNY, Sparkle und Zotac. Der Preis beträgt 499 Euro inkl. MwSt. (UVP).

Zum NVIDIA-GeForce-600M-Lineup zählen folgende Modelle: für Gamer die GTX 675M, GTX 670M und die GTX 660M. Für schmale und leichte, aber gleichzeitig leistungsstarke Notebooks die GT 650M, GT 640M sowie die GT 640M LE. Die GT620M ist für Einsteiger-Notebooks sowie Ultrabooks vorgesehen. Zum Einsatz wird die GeForce 600M-Seriebei folgenden Anbietern kommen: Acer, Asus, Dell, Gigabyte, IBM, Lenovo, MSI, Samsung, Toshiba und Vizio.

KOMMENTARE

News & Videos zu Hardware

Hardware Hardware - Corsair HS60 - 7.1 Gaming Headset für 80 Euro im Test Hardware Hardware - WPA2-WLAN-Passwörter geknackt, Update schließt Sicherheitslücke Hardware Hardware - YouTuber spielt mit 16 Monitoren in einer 16K-Auflösung Hardware Hardware - Unser Test zur Lioncast LK300 RGB Hardware Hardware - Motion Leap 3D Motion Controller Demo Fortnite Fortnite - Das sind alle Herausforderungen für Woche 4 der Saison 4 Call of Duty: Black Ops 4 Call of Duty: Black Ops 4 - Kein Season Pass für den Multiplayer, dafür Gratis-Maps
News zu Battlefield V

LESE JETZTBattlefield V - Zweiter Weltkrieg als Setting bestätigt