News vom 18.06.2017 - 12:03 Uhr - Kommentieren (0)
GTA 5 Screenshot

Die Spieler von GTA 5 machen derzeit ihrem Unmut über das Modding-Verbot von Take Two Interactive Luft. Lauter Protest, miese Stimmung, schlechte Bewertungen auf Steam und eine Petition sind die Folge.

Erst vor wenigen Tagen berichteten wir, dass Take Two Interactive der Verwendung von Mods in GTA 5 nicht länger gelassen gegenüber steht. Das Unternehmen ging dabei sogar so weit, dem Team von OpenIV eine Unterlassungsaufforderung zuzusenden, in dem sie die Einstellung des wohl wichtigsten Tools für GTA 5-Mods forderten. OpenIV gab daraufhin klein bei, um weitere rechtliche Schritte zu vermeiden.

Spieler gehen auf die Barrikaden

Wie zu erwarten, reagierten die Spieler alles andere als begeistert, waren die Mods für viele von ihnen doch das dringend benötigte Salz in der Spielesuppe. Auch ihr zeigtet euch in den Kommentaren erzürnt und fasstet dort das zusammen, was auch an anderer Stelle gerade auf Rockstar Games und Take Two Interactive einprasselt: Nur durch die Mods sei das Spiel überhaupt so beliebt geworden, ohne die Zusätze der freiwilligen Entwickler sei auch der hohe Preis des Spiels nicht zu rechtfertigen und sollte das Verbot tatsächlich durchgesetzt werden, könnte es für GTA 5 und nachfolgende Titel der Reihe düster aussehen.

Auch auf Steam ließen die Spieler den Entwickler ihren Frust spüren und vergaben zuletzt überwiegend negatives Feedback. Insgesamt sind die Wertungen zwar immer noch „ausgeglichen“, die kürzlich abgegebenen Meinungen sind aber „äußerst negativ“, was sicherlich auch einen Einfluss auf potentielle Käufer haben dürfte.

Petition erhält viel Unterstützung

Zu guter Letzt wollen wir natürlich auch nicht die Petition unterschlagen, die seit Bekanntwerden des Verbots aus dem Boden geschossen ist und schon allerlei Unterstützer verzeichnen konnte. 40.000 Nutzer setzen sich dort für den Fortbestand von OpenIV ein – und es werden stündlich mehr. Das Feedback der Spieler ist zwar eindeutig, trotzdem sollten sie nicht allzu optimistisch sein, dass Take Two Interactive die getroffene Entscheidung noch einmal überdenken könnte. Einen Hoffnungsschimmer gibt es aber dennoch, denn der Konzern meldete sich kürzlich mit besänftigenden Worten zurück:

„Take Twos Handlungen zielten nicht speziell auf die Singleplayer Mods ab. Unglücklicherweise ermöglicht OpenIV aktuell böswillige Mods, die Spieler belästigen und das Erlebnis von GTA Online stören. Wir arbeiten daran, herauszufinden, wie wir die kreative Community unterstützen können, ohne dabei unsere Spieler negativ zu beeinflussen.“

Wir halten euch über die Entwicklung natürlich auf dem Laufenden.

Petition will GTA 5-Mods retten.

Siehe auch: GTA 5 mods OpenIV petition Verbot
Quelle: Petition/change.org Quelle: GTA5/Steam Quelle: OpenIV/GTA Forum

Seitenauswahl

Infos zu GTA 5

Zeige alles Infos News Artikel Videos
Artikel zu GTA 5
GTA 5 - Mod-Verbot führt zu schlechten Bewertungen und Online-Petition Die Spieler von GTA 5 machen derzeit ihrem Unmut über das Modding-Verbot von Take Two Interactive Luft. Lauter Protest, miese Stimmung, schlechte Bewertungen auf Steam und eine Petition sind ...
Artikel zu GTA 5
GTA 5 - Gunrunning - So teuer werden die nächsten Updates Welche Updates erscheinen als nächstes für GTA 5? Fleißige Nutzer haben in den Spieldateien bereits Preise für kommende Fahrzeuge und Special-Cars ausfindig gemacht.
Von Julia Rother Unser Team
News zu GTA 5

GTA 5 - Singleplayer-Mods werden nicht länger abgemahnt

26.06.

Pokémon Go - Mindest-Level für Raids weiter gesenkt

26.06.

Nintendo - SNES Classic Mini offiziell angekündigt

26.06.

GTA 5 - Ein Titel mit Aufrege-Potential

26.06.

Mafu**You - Was wurde nur aus GTA 5?

26.06.

Ubisoft - Großer Blockbuster-Sale gestartet

Weitere News anzeigen

Nichts verpassen!

Auf unserer Facebook-Seite warten über 120.000 Gamer auf dich! Werde ein Teil der Community und verpasse keine News, spannende Artikel, neue Videos, Infos und mehr. Jetzt folgen und vorbei schauen!