News vom 15.11.2012 - 17:27 Uhr - Kommentieren (0)
Games Screenshot

In einem Interview erklärt Oleg Yavorsky warum das Projekt Stalker 2 gescheitert ist und weshalb man nun an Survarium arbeite.

Das nicht alle Spiele-Entwicklungen mit einem positiven Ausgang gesegnet sind, zeigte im Frühjahr diesen Jahres der Ego-Shooter Stalker 2. Bereits Ende 2011 klagte der Entwickler GSC Game World über Geldprobleme und Uneinigkeit mit dem Rechtsinhaber der Stalker-Marke bis die Entwicklung im April schließlich endgültig eingestellt worden ist. Einige Mitarbeiter des Stalker-Entwicklers GSC-Gameworld haben sich daraufhin zu der neuen Spieleschmiede Vostok Games zusammengeschlossen und arbeiten seit dem an dem MMO-Shooter Survarium. PR & Marketing Director Oleg Yavorsky meldete sich nun zu Wort und erklärte in einem Interview mit den Kollegen von vg247.com, weshalb das Projekt Stalker 2 gescheitert ist.

Es wird kein Nachfolger zu dem Survival-Shooter Stalker erscheinen. Dafür können sich MMO-Freunde auf das Online-Rollenspiel Survarium freuen.

So berichtet Yavorsky, dass man nach der Schließung von GSC Game World zwei Möglichkeiten gehabt hätte. Entweder sie wären auseinander gegangen und hätten sich woanders Arbeit gesucht oder aber sie hätten ein neues Studio gegeründet und dort weiter an Stalker 2 gearbeitet. Das Team entschied sich schließlich für die zweite Option und nach vielen Verhandlungen hatte man auch die nötige Finanzierung gesichert. Doch es gab Probleme bezüglich der Stalker-Marke, weshalb der Ego-Shooter schließlich auf Eis gelegt worde ist. Vostok Games entschied sich ein neues Spiel zu entwickeln. Da die Investoren nicht abgesprungen sind, stimmte auch die Finazierung und das Team konnte mit ihrem neuen Projekt Survarium beginnen.

 

Bisher gibt es keinen Release-Zeitraum noch nähere Informationen zu Survarium.

Siehe auch: call of prypjat clear sky gsc game world stalker stalker 2 Survarium vostok games Quelle: vg247.com

Seitenauswahl

Artikel zu Games
Games - GameStop-Skandal erreicht Deutschland: Mitarbeiter unter Druck GameStop-Mitarbeiter sollen unter Druck gesetzt werden und die Kunden falsch beraten, um einen höheren Umsatz zu erzielen. Nachdem diese Vorwürfe in den USA laut wurden, erzählen auch ...
Artikel zu Games
Games - China versucht Abhängigkeit bei Minderjährigen einzudämmen Die Cyberspace Administration in China veröffentlichte nun einen Gesetzesentwurf, der Spielehersteller zwingen könnte, die Zeit, die Minderjährige online spielen können, zu kontrollieren. ...
Von Dustin Hasberg Unser Team
News zu Final Fantasy VII Remake

Final Fantasy VII Remake - Bilder zeigen Cloud im Kampf mit dem Guard Scorpion

21.02.

Zelda: Breath of the Wild - [SPOILER] Neuer Charakter im TV-Spot gezeigt

21.02.

For Honor - Update passt Easy AntiCheat an - Patchnotes für PC

21.02.

Nintendo - Neue Nintendo Account ID festlegen

21.02.

Rainbow Six: Siege - Update behebt Mira-Bugs - Patchnotes

20.02.

Amazon - Großer Restposten-Sale, viele Angebote und Schnäppchen auf Spiele

Weitere News anzeigen

Nichts verpassen!

Auf unserer Facebook-Seite warten über 120.000 Gamer auf dich! Werde ein Teil der Community und verpasse keine News, spannende Artikel, neue Videos, Infos und mehr. Jetzt folgen und vorbei schauen!