PLAYNATION NEWS Games

Games - Sony beendet den Dienst PlayStation Home

Von Christian Liebert - News vom 29.09.2014, 15:33 Uhr
Games Screenshot

Wie Sony Computer Entertainment bekannt gibt, wird der Dienst PlayStation Home zu März 2015 beendet. Das MMO ist seit 2008 Teil der PlayStation 3 und gilt unter Fans als beliebtes Social-MMO.

Mit PlayStation Home wollte Sony den MMO-Gedanken im Stil von Second Life auf die PlayStation 3 bringen, was den Entwicklern auch gut gelang. Knapp 19 Millionen Nutzer konnte Sony bis 2011 für diesen Service gewinnen. Dabei handelt es sich bei Home um eine Art virtuelle Welt, in der sich die Spieler treffen, miteinander interagieren, Fotos austauschen und sogar Minigames spielen können. Seit 2008 befindet sich der Service in der Open Beta, die PlayStation Home aber leider nicht mehr verlassen wird, ebenfalls der Sprung auf die PS4 wird nicht mehr geschafft.

Wie Sony jüngst bekannt gab, wird das Social-MMO zum 31. März 2015 geschlossen. Ab dem 12. November 2014 fallen auch die regelmäßigen Veröffentlichungen weg, bis zum Schluss soll es aber noch kostenlose Inhalte geben. Allerdings nicht für die Fans in Europa, die nur noch bis zum 03. Dezember 2014 in der Lage sein werden, Content herunterzuladen. Warum Sony den Dienst von PS  Home beendet, ist ungewiss - höchstwahrscheinlich aber liegt es am mangelnden Interesse, das weit hinter den Erwartungen lag.

KOMMENTARE

News & Videos zu Games

Games Games - Diese Games erscheinen vom 14. bis 20. Mai 2018 Games Games - Diese Games erscheinen vom 7. bis 13. Mai 2018 Games Games - Diese Games erscheinen vom 30. April bis 06. Mai 2018 Games Games - Diese Games erscheinen vom 23. bis 29. April 2018 Games Games - Launch-Trailer zu Forgotton Anne veröffentlicht Games Games - Overcooked erscheint für die Nintendo Switch GTA 5 GTA 5 - Doppeltes Geld zum Memorial Day 2018 Battlefield 5 Battlefield 5 - Operationen kehren zurück, neuer Koop-Modus bestätigt
News zu Resident Evil 2

LESE JETZTResident Evil 2 - Zahlreiche neue Details zum kommenden Remake