Games: Das Ende von großen Spiele-Konzernen?

Teilen Tweet Kommentieren

Einen Umbruch in der Spiele-Industire? Zumindest sieht das Gabe Newell, Gründer und Chef von Valve, dem Betreiber von Steam. Damit spricht er nicht unbedingt die Situationen des Konsolen-Markts an, sondern bezieht sich auf die Finanzierungen von Projekten ohne Unterstützung seitens der Publisher.

Im Bezug auf diesen Aspekt spricht Newell über die Crowd-Funding-Portale wie Kickstarter an. Dort können Nutzer selbst für diverse Projekte spenden und die Entwickler unter die Arme greifen. Newell findet die Idee durchaus gelungen und verspricht sich durch verschiedene Finanzierungs-Alternativen einen positiven Einfluss auf die Qualität der Entwicklungen.

"Es gibt sehr viele verschiedene Wege, auf denen Communities entscheiden können, was passiert, und eine davon ist es, herauszufinden, wie die Community selbst die Finanzierung von Projekten stemmen kann. Ich denke, dass das passieren wird, und zwar auch unabhängig von Kickstarter. Je früher [Fans] ein Projekt unterstützen, desto großartiger werden am Ende die Resultate. Das Entertainment wird besser, die Entwickler werden besser und ich denke, dass der Anteil an Kontrolle und Finanzen, der in Dinge wie Marketing und Distribution gesteckt wird, wird fallen - und das ist meiner Meinung nach eine gute Sache." , so Newell in einem Interview mit den Kollegen von nerdist.libsyn.com.

Im Bezug auf den Übergang in die neue Ära der Entwicklung denkt der Valve-Chef, dass große Konzerne wie Electronic Arts oder Activision nicht in der Lage sein werden, diesen Schritt mitzugehen.

Quelle: nerdist.libsyn.com Quelle: OnlineWelten.com
Geschrieben von Dennis WerthDas PlayNation.de Team

Seitenauswahl

Eine Seite zurück Nächste Seite

Games: 7 angekündigte Spiele, die niemals erscheinen werden

Ein einmaliger Einblick in die Videospiel-Geschichte: Welche Games wurden von den großen Spielemachern angekündigt, sind aber niemals erschienen – und wieso wurde die Entwicklung ...

Games: Erstmals Betreiber von Gaming-Glücksspielseiten angeklagt

In Großbritannien wurden die Betreiber einer Seite für Wetten und Glücksspiele in FIFA 16 strafrechtlich angeklagt. Ihnen wird vorgeworfen, gegen das Gambling-Gesetz verstoßen, die Seite ...

Games: EVE-Entwickler: Virtual Reality mit Durchbruch in 2018 oder 2019

Dass das isländische Entwicklerstudio CCP, bekannt unter anderem für EVE Online, großer Fan der virtuellen Realität ist, ist kein Geheimnis. Trotz hoher Investitionen sind sie im Geschäft ...
Noch mehr News anzeigen

Kommentare

Tipps