PLAYNATION NEWS Fortnite

Fortnite - Epic verklagt 14-jährigen Cheater, Mutter kritisiert den Entwickler

Von Patrik Hasberg - News vom 29.11.2017 - 12:14 Uhr
Fortnite Screenshot

Ein 14-jähriger Spieler ist von Entwickler Epic Games zu einer Schadensersatzforderung von bis zu 150.000 US-Dollar verklagt worden. Dieser und ein weiterer Spieler haben in dem Battle-Royale-Modus von Fortnite Cheats genutzt und damit laut Epic illegalerweise den Spielcode des Titels manipuliert. Nun hat sich die Mutter des Jungen an den Entwickler gewandt und diesen in einem Schreiben scharf kritisiert.

Bereits im Oktober hat Entwickler Epic Games zwei potenzielle Cheater aufgrund von Verstößen gegen Copyright und Endbenutzer-Verträge auf insgesamt 150.000 US-Dollar verklagt. Beide haben laut Epic den Code des Spiels Fortnite verändert und somit den Endbenutzer-Vertrag gebrochen. Einer der beiden Angeklagten sei bereits neun Mal aus dem Spiel gebannt worden.

Fortnite Fortnite Epic verklagt Cheater auf 150.000 US-Dollar

Epic verklagt 14-jährigen Cheater, Mutter kritisiert den Entwickler

Anm. d. Red.: Tatsächlich ist der 14-jährige Junge nicht aufgrund der Nutzung von Cheats von Epic Games verklagt worden, sondern aufgrund eines Videos auf YouTube, welches erklärt, wie Cheats in dem Titel benutzt werden können. Daraufhin hat der Entwickler eine Deaktivierungsbenachrichtigung (DMCA takedown) beantragt. Allerdings hat der Spieler diese von sich aus zurückgewiesen. Aus diesem Grund hat sich Epic Games dazu entschieden vor Gericht zu ziehen und die eigenen Rechte zu schützen. Dem Entwickler sei das Thema Cheats in Fortnite sehr wichtig und man möchte versuchen ein faires Spielen für alle zu ermöglichen.

Originalmeldung: Nun ist bekannt geworden, dass einer der beiden Angeklagten erst 14 Jahre alt und damit minderjährig ist. Laut Epic Games haben beide Spieler durch die Nutzung von Cheats die Integrität des Spiels zerstört. Im Falle der Verurteilung droht beiden eine Schadensersatzforderung in Höhe von bis zu 150.000 US-Dollar.

Jetzt hat sich die Mutter des 14-jährigen Jungen zu Wort gemeldet und in einem Schreiben an das Gericht, das auf Scribd.com einsehbar ist, darum gebeten die Klage gegen ihren Sohn abzuweisen. Schließlich gibt es in Fortnite weder eine Altersabfrage, noch eine Funktion für die elterliche Zustimmung für Minderjährige.

Denn laut der Mutter habe es diese, laut der Nutzungsbedingungen erforderliche elterliche Zustimmung, von ihrer Seite aus nicht gegeben. Der Entwickler nutze den 14-jährigen als Sündenbock für die Unfähigkeit, selbst keine geeignete Maßnahmen gegen Cheat Codes und Spielmodifikationen ergriffen und implementiert zu haben. Es würde darüber hinaus viel eher Sinn ergeben, die Webseite, die diese Cheats anbieten zu verklagen und nicht einzelne Spieler.

Außerdem klagt die Mutter das Verhalten von Epic Games an, da der Entwickler und auch andere Webseiten den Namen des Jungen sowie persönliche Informationen über ihn öffentlich gemacht haben, was nach den Gesetzten des Staates Delaware illegal sei.

Fortnite Fortnite Neue Waffen und Xbox One X-Support im heutigen Update

News & Videos zu Fortnite

Fortnite Fortnite - Epic verklagt 14-jährigen Cheater, Mutter kritisiert den Entwickler Fortnite Fortnite - Neue Waffen und Xbox One X-Support im heutigen Update Fortnite Fortnite - Battle Royale-Update bringt schallgedämpfte SMG und Waffen-Buff Fortnite Fortnite - Umfangreiches Halloween-Update veröffentlicht Fortnite Fortnite - VGA 2011 Debut Trailer Assassin's Creed 4: Black Flag Assassin's Creed 4: Black Flag - Ab jetzt kostenlos bei Uplay als Gratis-Key Weekly Weekly - Das waren die Top-News der vergangenen Woche
News zu PUBG

LESE JETZTPUBG - Frauen-Modelle auf Test-Server mit abgebildeten Schamlippen

KOMMENTARE