News vom 22.09.2016 - 14:31 Uhr - Kommentieren (0)
FIFA 17 Screenshot

Eine schlimme Nachricht für alle Fans der sympathischen Isländer. Die Nationalmannschaft wird nicht in FIFA 17 dabei sein. Grund dafür ist eine zu geringe Zahlung von EA Sports.

Während der Europameisterschaft in Frankreich ist die Nationalmannschaft von Island zum Sympathieträger des Turniers geworden. Abgesehen von ihrer spielerischen Leistung (England besiegt - Einzug ins Viertelfinale), überzeugten die Isländer aufgrund ihres Kampfgeistes auf ganzer Linie.

Doch in FIFA 17 wird man das Team aus dem Norden vermissen - es wird nicht spielbar sein. Doch wieso erhält ein so gefragtes Team keinen Einzug in die Fußball-Simulation? Grund dafür ist die fehlende Einigung über die Lizenzzahlungen. EA Sports bot dem KSI (Abkürzung für den Isländischen Verband) eine Zahlung von 15.000 Euro für die Einbindung ihres Teams mit allen Lizenzen. 

Zu wenig, entschied man sich bei den Verantwortlichen und lehnte das Angebot ab - erstelle allerdings ein Gegenangebot, welches EA Sports daraufhin ablehnte. KSI Präsident Geir Thorsteninsson ist der Meinung, dass sie [EA] die Rechte damit "fast umsonst" kaufen würden. Dass sich der Marktwert des Teams während der EM 2016 geändert hat, scheint nicht überall angekommen zu sein.

Außerdem ist man der Ansicht, dass man nicht fair behandelt wurde und alles andere als offen mit Island umgegangen sei.

Ein herber Rückschlag für EA Sports, die bereits im Vorfeld mit der berühmten Choreo der Isländer für FIFA 17 geworben haben. Jetzt müssen sie das alles streichen.

Siehe auch: ea sports fifa 17 Island KSI news

Seitenauswahl

Infos zu FIFA 17

Zeige alles Infos News Artikel Videos
Artikel zu FIFA 17
FIFA 17 - Kostenlos übers Wochenende spielen Fußball-Freunde aufgepasst: FIFA 17 ist übers Wochenende kostenlos für alle Besitzer einer PlayStation 4 oder Xbox One spielbar. Außerdem wird der Titel vergünstigt angeboten.
Artikel zu FIFA 17
FIFA 17 - Glitches im Reallife nachgestellt FIFA 17 ist von Glitches und Bugs geplagt wie seine Vorgänger, doch was passiert, wenn man diese lustigen Fehler in der Realität darstellt? Einige kreative Köpfe zeigen uns jetzt genau das ...
Von Sascha Scheuß Unser Team
News zu The Lion's Song

The Lion's Song - Wir haben Episode 3 – Derivation getestet

22.03.

Pokémon Go - Shiny Karpador und Garados fangen jetzt möglich

22.03.

Zelda: Breath of the Wild - Wenn zwei Bosse sich gegenseitig bekämpfen

22.03.

YouTube - Restricted Mode führt zu Shitstorm

22.03.

YouTube - Gefilterte LGBT-Videos im eingeschränkten Modus

22.03.

Zelda: Breath of the Wild - PC-Emulator läuft jetzt noch besser

Weitere News anzeigen

Nichts verpassen!

Auf unserer Facebook-Seite warten über 120.000 Gamer auf dich! Werde ein Teil der Community und verpasse keine News, spannende Artikel, neue Videos, Infos und mehr. Jetzt folgen und vorbei schauen!