Von Ben Brüninghaus | News vom 28.09.2017 - 17:06 Uhr - Kommentieren
Facebook Screenshot

Russland hat einige Gesetze, die es Firmen nicht erlauben, ihre Daten ins Ausland auszulagern. Facebook ist nun in das Fadenkreuz der russischen Behörden geraten. Diese möchte eine gänzliche Sperre verhängen, sodass der Dienst im Land nicht mehr genutzt werden kann.

In Russland herrschen andere Gesetze, so auch das Gesetz, dass größere Unternehmen mit einem adäquaten Kundenstamm zwingt, Daten nicht in das Ausland auszulagern. Diese Daten müssen auf lokalen Servern hinterlegt sein, ansonsten kommt es hier zu Gesetzeswidrigkeiten. 

Hierbei handelt es sich scheinbar um ein kontroverses Gesetz, das von Kritikern als Angriffspunkt genommen wird. Es soll laut Aussagen nur dazu dienlich sein, die Daten für russische Behörden und Geheimdienste besser erreichbar zu machen oder gar das Internet besser zu kontrollieren. 

Facebook-Sperre kommt 2018

Facebook umgeht dieses Gesetz und widersetzt sich somit den Vorgaben. Deshalb droht Russland nun mit einer Sperre. Verantwortlich hierfür zeigt sich Alexander Zharow, Leiter der Kommunikations-Behörde in Russland.

Er möchte den Zugriff auf Facebook ab 2018 sperren lassen, da Facebook laut Aussagen kein Sonderrecht innehält und die Regierung deswegen dafür sorgen muss, dass sich daran gehalten wird. Die Forderung sieht also vor, dass Facebook die Daten der russischen Nutzer in Russland lokal auf die Server lagert, wie das Handelsblatt nun berichtet. 

Dazu sei gesagt, dass das Netzwerk LinkedIn bereits gesperrt wurde. Auch hier kam es scheinbar zu einem Verstoß gegen die geltenden Gesetze. Bei der Anschuldigung gegen Facebook dürfte es sich also eher weniger um eine leere Drohung handeln. Ab 2018 möchten sie zusätzlich alle Messenger-Dienste zwingen, die Nutzerdaten in Kombination mit der Telefonnummer preiszugeben. Dazu zählt beispielsweise auch Whatsapp. 

Quelle: Handelsblatt

Seitenauswahl

Artikel zu Facebook
Facebook - Netzwerk erklärt 2 Millionen Nutzer und Zuckerberg für tot Facebook hat am Wochenende ca. zwei Millionen Mitglieder für tot erklärt. Darunter befand sich auch der CEO und Gründer Mark Zuckerberg. Das Trauerbanner wurde bei dem Account von Zuckerberg ...
Artikel zu Facebook
Facebook - Steam-Konkurrent Gameroom soll PC-Spieler begeistern Facebook will mit Gameroom eine Plattform für PC-Spieler schaffen, auf denen Entwickler und Publisher ihre Games veröffentlichen können und Spieler die Verbindungen zu dem sozialen Netzwerk ...
News zu Game of Thrones

Game of Thrones - Warum sich Kit Harington auf das Ende der Serie freut

20.10.

Steam - Termin für Halloween Sale, Herbst Sale und Winter Sale geleakt

20.10.

Amazon - Großer Gaming-Sale mit vielen Rabatten

20.10.

Mario Kart 8 Deluxe - Update 1.3.0 erschienen, Patchnotes

20.10.

Humble Bundle - Civilization 3 gratis Steam-Key

20.10.

PUBG - Beste Waffen, Aufsätze und Granaten im Spiel

Weitere News anzeigen

Nichts verpassen!

Auf unserer Facebook-Seite warten über 120.000 Gamer auf dich! Werde ein Teil der Community und verpasse keine News, spannende Artikel, neue Videos, Infos und mehr. Jetzt folgen und vorbei schauen!

TOP GAMES

  • PUBG Survival 4/5
  • Call of Duty WW2 Shooter 3/5
  • Friday the 13th: The Game Survival-Horror 4/5