Dota 2 Screenshot

Dota 2: Gefeuerter Analyst laut Gabe Newell ein Arsch - ganzes Team weg

27.02.2016 - 05:52

Es sollte das erste große Highlight für Dota 2 in diesem Jahr werden - das Shanghai Major mit einem Preisgeld in Höhe von drei Millionen US-Dollar. Leider läuft das Turnier derzeit komplett unrund und hat nun einen mächtigen Skandal am Hals: Einen gefeuerten Analysten, kein Produktionsteam und einen beleidigenden Valve-Chef.

Teilen Tweet Kommentieren

Wie wir bereits in unserer vergangenen News geschrieben haben, wurde der Analyst und Kommentator James "2GD" Harding vom aktuellen Shanghai Major in der Disziplin Dota 2 gefeuert und musste mit sofortiger Wirkung seine Arbeiten am Turnier niederlegen. Zunächst war nicht klar, was genau der Grund für dieses radikale Verhalten seitens des Entwicklerstudios Valve war - nun weiß man mehr und das ausgerechnet dank dem Valve-Chef Gabe Newell persönlich.

Dieser hat auf Reddit ein Update veröffentlicht, in welchem er auf die Details der Situation eingeht. So heißt es, dass man mit Harding schon länger Probleme hatte und er zu dieser Aufgabe beim Shanghai Major nur kam, weil sich einige Leute bei Valve stark für ihn eingesetzt haben und ihm eine zweite Chance geben wollten. Mittlerweile wisse man, dass das ein Fehler gewesen sei und James Harding "ein Arsch ist, mit dem Valve in Zukunft definitiv nicht mehr arbeiten wird" - so Gabe Newell.

Nur der Anfang der Probleme

Doch nicht nur Harding ist ab sofort kein Teil des Turnieres mehr. Das komplette Produktionsteam wurde gefeuert und sorgt für eine riesige Lücke - wie unter anderem auf Twitter schnell bekannt wurde, fallen nun regelmäßig diverse Panels, Streams und weitere sonst eigentlich selbstverständliche Angebote zum Shanghai Major aus. Wie auf Reddit zu lesen ist, will man das bis zur Mainstage des Turnieres allerdings behoben haben.

Das Shanghai Major hatte bisher mit starken Problemen zu kämpfen, die sowohl Zuschauer als auch Spieler mitunter in den Wahnsinn trieben. So war das Equipment nicht standesgemäß, es gab Ausfälle in den Streams, unsaubere Tonquellen und generell zu häufig nicht die Qualität, die man sich von einem solch wichtigen Turnier erhofft.

Ist Dota 2 trotz Problemturnier eine gute MOBA?

Auf unserer Themenseite zum Free2Play-Titel Dota 2 könnt ihr, ganz unabhängig von den jüngsten Geschehnissen, jederzeit selbst zum Redakteur werden und das Spiel bewerten. Auf welche Note kommt ihr? Stimmt jetzt ab. Viel Spaß!

Link: Quelle
Geschrieben von Pierre MagelDas PlayNation.de Team

Seitenauswahl

Eine Seite zurück Nächste Seite

Dota 2: ESL One in Frankfurt im deutschen Free-TV

Dass der eSport längst immer weiter in die Mitte unserer Gesellschaft angekommen ist, ist kein Geheimnis. Sogar klassische Medien wie das TV haben mittlerweile großes Interesse. So überträgt ...

Dota 2: Gefeuerter Analyst laut Gabe Newell ein Arsch - ganzes Team weg

Es sollte das erste große Highlight für Dota 2 in diesem Jahr werden - das Shanghai Major mit einem Preisgeld in Höhe von drei Millionen US-Dollar. Leider läuft das Turnier derzeit komplett ...

Dota 2: Analyst wird während des Shanghai Majors gefeuert

James „2GD“ Harding wurde nach dem ersten Tag beim Dota 2 Shanghai Major aus dem Team geschmissen und darf nicht weiter als Analyst auf dem Event arbeiten. Ein Grund wurde dem ...
Noch mehr News anzeigen

Tipps